1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Kart-Meisterschaft: Slalom-Parcours vor dem Paul-Ludowigs-Haus

Kart-Meisterschaft: Slalom-Parcours vor dem Paul-Ludowigs-Haus

Am Sonntag trat der Kart-Nachwuchs zum Rennen um die Landesmeisterschaft in Wülfrath an.

Wülfrath. Viel Andrang herrschte gestern auf dem Gelände des Paul-Ludowigs-Hauses am Sportplatz. Viele Teilnehmer, Helfer und Zuschauer hatten sich dort zur Landesmeisterschaft des Kart-Slaloms versammelt. 150 Kinder und Jugendliche von acht bis 18 Jahren traten in fünf verschiedenen Altersklassen gegeneinander an. Die Besten aus jeder Klasse qualifizierten sich für die Deutsche Meisterschaft in zwei Wochen in Suhl in Thüringen.

Die Landesmeisterschaft Nordrhein-Westfalen wird jedes Jahr von einer anderen Region ausgetragen. In diesem Jahr hatte der Kartsportclub (KSC) Wülfrath sich beworben und auch gewonnen.

Von März bis Oktober gibt es jeden Sonntag einen Wettkampf in der Region, die Gaumeisterschaft, erklärt Ulf Herfurth, Organisator und Trainer des KSC Wülfrath. In diesen Wettkämpfen wird über die Qualifikation zur Landesmeisterschaft entschieden. Vom KSC Wülfrath nahmen Lucas Herfurth in der Klasse der 16- bis 18-Jährigen K5 und Niclas Koetz in der Klasse K4 teil. Lucas (16) ist seit 2006 im KSC und seit 2007 ungeschlagener Sieger in der Region Nordrhein-Nord. Er unterstützt seinen Vater außerdem tatkräftig beim Training. Von acht bis 18 Jahren darf man im KSC Kart-Slalom fahren, danach kann man auf den Auto-Slalom umsteigen. „Das ist bereits ab 16 möglich“, sagt Ulf Herfurth, „momentan wird dort mit einem Polo gefahren.“

Beim Endlauf waren am Sonntag unter anderem auch Simon (15) und Fabian (13) vom MSF Plettenberg im Sauerland dabei. Sie fahren seit fünf Jahren Kart und haben immer großen Spaß dabei. „Einfach alles macht Spaß“, sagt Fabian, Simon fügt hinzu, dass man sich je nach Strecke anpassen muss und jedes Kart unterschiedlich ist. Beide nehmen seit mehreren Jahren an Wettkämpfen teil, vor zwei Jahren war Simon Wintercup-Sieger und dieses Jahr NRW-Meister im Deutschen Motorsport Verband (DMV). Fabian war bisher in jedem Jahr Vize-NRW-Meister.

Die Wülfrather Veranstaltung am Paul-Ludowigs-Haus war ein Erfolg, auch das etwas unbeständige Wetter konnte den Fahrspaß nicht mindern.