In Tönisheide startet der Glasfaserausbau

Die Tiefbauarbeiten der Stadtwerke sollen in drei Bezirken parallel laufen.

Velbert. Ein gutes Jahr ist seit der Ankündigung der Stadtwerke Velbert vergangen, im Stadtgebiet ein Breitbandangebot zu schaffen. Diesem Ziel ist der Versorger ein gutes Stück nähergekommen. Während die Arbeiten in Neviges und Röbbeck auf Hochtouren laufen, soll in Tönisheide in den nächsten Monaten der erste Spartenstich erfolgen. Anders als ursprünglich geplant, finden die notwendigen Tiefbauarbeiten in allen drei Stadtteilen parallel statt, so dass sie auch zeitgleich beendet werden. Dadurch müssen die Interessenten nicht mehr auf den Abschluss der Arbeiten in einem anderen Gebiet warten, bevor sie ans Netz gehen. Details zu den angebotenen Tarifen und Zusatzprodukten sollen in Kürze bekanntgegeben und vermarktet werden.

„Wir freuen uns über die große Nachfrage nach Glasfaseranschlüssen“, sagt Bert Gruber, Leiter Marketing und Vertrieb der Stadtwerke. „Ich muss zugeben, dass dieser Umfang unsere Erwartungen übertrifft.“ Nach Angaben des Versorgers ist die Tendenz noch steigend. In die Freude über den regen Zuspruch mischt sich aber auch ein kleiner Wermutstropfen: Dadurch, dass mehr Hausanschlüsse gebaut werden müssen, als ursprünglich angenommen, kommt es zu Verzögerungen beim Ausbau. War der Abschluss der Tiefbauarbeiten ursprünglich für Ende 2018 vorgesehen, so haben sich die Planungen in den vergangenen Monaten verschoben.

Die Probleme lagen vor Beginn der Arbeiten oft im Verborgenen — die technischen Herausforderungen aufgrund der vorgefundenen Bodenklassen waren größer als angenommen. In einigen Fällen mussten alternative Erschließungswege gefunden oder zeitaufwendige Verfahren angewendet werden. Bert Gruber sagt: „Um weitere Planänderungen zu vermeiden, wurden daher die eingesetzten Tiefbaukolonnen schon mehrfach aufgestockt.“ Online sind Infos zu den Fortschritt in den Ausbaugebieten zu finden. HBA

stadtwerke-velbert.de/breitband/ausbaustatus/