Schlüsselregion Niederberg : Hand in Hand für soziale Projekte

Das Netzwerk Schlüsselregion lädt Unternehmen und Einrichtungen zum Aktionstag ein.

Aller guten Dinge sind sprichwörtlich drei. Das weiß auch das Unternehmensnetzwerk Schlüsselregion und lädt seine Mitgliedsfirmen ein, sich am 17. Mai zum dritten Mal bei ihrem Aktionstag unter dem Motto „Hand in Hand für die gute Sache“ sozial zu engagieren. Im Jahr 2017 legten sich 1000 Menschen aus 60 Unternehmen in 50 Einrichtungen für 70 Projekte mächtig ins Zeug. „Da sind sich Menschen begegnet, die sonst nie zu einander gefunden hätten. Das ist gelebte soziale Verantwortung, ein tolle Sache für den Industriestandort, aber auch für die Firmen, die viel zurückbekommen“, resümierte damals Schlüsselregion-Geschäftsführer Thorsten Enge.

Am Montag, 17. Mai, setzen Unternehmen aus Velbert und Heiligenhaus wieder Projekte in und mit Schulen, Kitas und Seniorenheimen um. Gemeinnützige Einrichtungen können jetzt ihre Projektideen bei der Schlüsselregion einreichen und Firmen ihre Teilnahme anmelden. Schrimherren sind die Bürgermeister Michael Beck und Dirk Lukrafka, Hauptsponsor die Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert.

Firmen stellen Mitarbeiter
für Projektrealisierung frei

Palettenmöbel bauen, Blumenbeete anlegen oder Bewerbungstraining für Jugendliche: Unternehmen der Schlüsselregion stellen für den Aktionstag Mitarbeiter frei, um Projekte in sozialen Einrichtungen in den beiden Städten umzusetzen – und hoffentlich vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. „Wir Erzieherinnen, die Kinder und auch die Eltern hatten sehr viel Spaß an dem Tag“, sagt Ulrike Fritz, die den evangelischen Kindergarten Unterm Regenbogen auf Tönisheide leitet. Beim Aktionstag 2017 besuchten die Betriebsfeuerwehr von BKS und das Technische Hilfswerk mit ihrer Hundestaffel den Kindergarten. Und die Firma Beyer & Müller (BMH) montierte eine Kletterwand sowie ein Geländer am Kellerabgang. „Die Kinder durften selbst kleine Rauchfeuer löschen und im Feuerwehrwagen die Sirene anmachen. Und die Kletterwand ist bis heute der Renner. Einige Kinder haben sich auch ganz interessiert bei den Mitarbeitern von BMH erkundigt, wie genau sie die Kletterwand und das Geländer anbringen“, sagt Fritz.

In diesem Jahr möchte der Kindergarten gern wieder beim Aktionstag mitmachen. „Viele Extra-Projekte bleiben ja im Arbeitsalltag liegen und die können wir dann mit der Hilfe der Unternehmen am Aktionstag umsetzen.“

Auch für die teilnehmenden Firmen ist der Aktionstag eine tolle Sache: 2017 hat etwa die AugMenVis GmbH die gesamte Heiligenhauser Belegschaft zum Schlüsselregion-Aktionstag abgestellt, um in der Kolping-Kita Bartelskamp ein Gartenhaus neu zu streichen. „Das war ein schönes Projekt, das uns als junge Familienväter direkt angesprochen hat. Und es war ein tolles Teambuilding, mit den Kollegen mal handwerklich was zusammen zu machen“, erinnert sich Andreas Schnick, Geschäftsführer der AugMenVis, an den Tag.

Jede Einrichtung kann bis
zu drei Projekte einreichen

Schulen, Kindergärten, Seniorenheime, Wohngruppen und weitere sozialen Einrichtungen aus Velbert und Heiligenhaus können jetzt ihre Projektideen einreichen – bis zu drei Projekte pro Einrichtung sind möglich. Dazu laden sich die Einrichtungen den Projektbogen aus dem Internet herunter, füllen ihn aus und senden ihn bis zum 12. März per E-Mail an die Schlüsselregion. Die Projekte werden im Netz veröffentlicht. Gern gesehen ist alles, was an einem Tag und ohne Sponsoring umzusetzen ist.

Mehr von Westdeutsche Zeitung