1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Grundschüler erleben im Sattelschlepper den Toten Winkel

Grundschüler erleben im Sattelschlepper den Toten Winkel

Ab sofort werden Anmeldungen für die Aktion der Verkehrswacht entgegen genommen. Termin im Herbst.

Wie können Radfahrer vor den Gefahren geschützt werden, die von nach rechts abbiegenden Bussen und LKW ausgehen? Mit „Vorsicht toter Winkel!“ hatten die Kreisverkehrswacht Mettmann und die Spedition Wilhelm Caspers GmbH aus Wülfrath im vergangenen Jahr zu dieser Fragestellung eine Aktion aus der Taufe gehoben, die die so genannten „schwachen“ Verkehrsteilnehmer vor dem „Toten Winkel“ warnen soll.

Nachdem die Wülfrather Spedition ihre 44 Sattelschlepper mit den Aufklebern „Vorsicht toter Winkel“ versehen hatte, um Radfahrer aber auch Fußgänger entsprechend aufmerksam zu machen, wurde die Aktion mit einigen vierten Klassen in Wülfrath und Mettmann fortgesetzt.

Nach einem theoretischen Unterrichtsteil zu dem Thema durften die Schüler in die drei Meter hohe Fahrerkabine eines Sattelschleppers klettern und so selber erleben, dass die Mitschüler, die sich im „toten Winkel“ befinden, für den Fahrer nicht mehr zu sehen sind.

Mit der Aktion möchte die Kreisverkehrswacht Mettmann die Aufmerksamkeit zwischen den Verkehrsteilnehmern und die gegenseitige Rücksichtnahme verbessern und auf die Gefahren des „toten Winkels“ aufmerksam machen.

Für die nächsten Termine im kommenden Herbst und im Frühjahr 2016 können sich weitere Grundschulen aus dem gesamten Kreisgebiet nun anmelden.

Grundschulen, die sich an der Aktion „Vorsicht Toter Winkel“ beteiligen möchten, können sich an Ralf Hezel, Kreisverkehrswacht Mettmann unter der Telefonnummer 02104/991798 oder per E-Mail unter Red

kreisverkehrswacht@kreis-mettmann.de

www.vorsicht-toter-winkel.de