1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Velbert: Fünf Parteien stehen hinter Esther Kanschat

Velbert : Fünf Parteien stehen hinter Esther Kanschat

(uba) Die Fraktionsvorsitzenden von SPD, FDP, Piraten und Linke stellten sich am Mittwochnachmittag auf der Treppe zum Velberter Rathaus demonstrativ hinter die Bürgermeisterkandidatin Esther Kanschat von Bündnis 90/Die Grünen.

Sie empfehlen damit, bei der Stichwahl um das Bürgermeisteramt am 27. September, die grüne Herausforderin von Dirk Lukrafka (CDU) zu wählen.

„Die Abstimmung ging schnell“, verriet Rainer Hübinger: „Die SPD ist für Veränderungen, das geht mit dem bisherigen Rathauschef nicht. Das muss aber mit sozialer Gerechtigkeit zu tun haben, dafür sind wir der Garant“, so der Drittplatzierte bei der Bürgermeisterwahl vom 13. September. Hübinger merkte zugleich an, dass diese Konstellation der fünf Parteien eine Stimme Mehrheit im neuen Rat hat.

„Wir haben uns beim ersten Wahlgang der Unterstützung eines Kandidaten versagt, bei der Stichwahl stehen wir hinter Esther Kanschat“, so Thorsten Hilgers (FDP) und verweist auf die persönlich und sachlich gute Zusammenarbeit mit der Kandidatin. Martin Schwarz (Piratenpartei) setzt auf bessere Bildung und sieht viele Gemeinsamkeiten mit den Grünen. „Da ist es selbstverständlich, dass wir sie unterstützen.“ Soziale Gerechtigkeit und mehr bezahlbaren Wohnraum wären mit der CDU nicht zu machen“, ist Harry Gohr (Linkspartei) überzeugt.

Esther Kanschat, die drei intensive Tage hinter sich und noch elf vor sich hatte („Ich hab es ja so gewollt“), stellte fest, dass es „passt“. Nun würden Flyer und Plakate gedruckt. „Die Bürger sollen den Wechsel wählen. Dieses Motto eint uns.“