1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

„Fünf neue Läden sind Signale für eine Aufbruchsstimmung“

„Fünf neue Läden sind Signale für eine Aufbruchsstimmung“

Thomas Bellers und Helmut Wulfhorst von der Nevigeser Werbegemeinschaft beurteilen die aktuelle Entwicklung positiv. In Planung sind auch neue Stadtfeste.

Velbert. Herr Bellers, Herr Wulfhorst, ein halbes Jahr sind Sie jetzt an der Spitze der Werbegemeinschaft. Was haben Sie bis jetzt erreicht?
Thomas Bellers: Wir sind angetreten mit der Marschrichtung, dass wir nicht nur Feste veranstalten, sondern auch mehr für den Einzelhandel tun und mehr Geschäfte in die City bringen wollen. Helmut Wulfhorst: Und das ist uns auch gelungen. Im letzten halben Jahr haben fünf neue Läden eröffnet, wie ein neuer Bekleidungsladen, ein Geschäft für Tiernahrung und noch ein Kinderbekleidungsgeschäft. Das sind für uns Signale, dass Aufbruchsstimmung herrscht.

Woran machen Sie das noch fest?
Wulfhorst: Deutlich an unseren Mitgliederzahlen. Die sind von 24 auf 54 gestiegen.

Das hört sich ja so an, als könnten Sie sich jetzt ruhig zurücklehnen. Aber gibt es nicht noch jede Menge zu tun? Schauen Sie sich die verbliebenen Leerstände in der City an.
Bellers: Das sehen wir auch und wollen wir auch ändern. Wulfhorst: Deshalb sind wir auch verstärkt in Gesprächen mit Eigentümern und Hausverwaltungen, um im Dialog mit ihnen herauszufinden, welche Händler für die Lokale passen würden.

Muss man nicht von potenziellen Interessenten und den Händlern auch Eigeninitiative verlangen?
Wulfhorst: Ganz klar ja. Wir können nur Anregungen geben. Aber die Händler selbst müssen ein attraktives Angebot hier bieten, was wirklich auch gefragt ist.

Was fehlt denn Ihrer Meinung nach?
Wulfhorst: Ein Herrenbekleidungsgeschäft beispielsweise und vielleicht auch ein Laden, der Reparaturen anbietet. Bellers: Gut wäre auch ein Fahrradgeschäft.

Sie haben ja immer gesagt, die Werbegemeinschaft ist nicht da, um nur Feste zu veranstaltet. Spielen die nun gar keine Rolle mehr in Neviges.
Wulfhorst: Doch natürlich. Das Laternenfest kam dieses Jahr sehr gut an. Und wir haben weiterhin vor, den Nevigesern etwas zu bieten, sogar noch mehr

Was heißt das konkret?
Wulfhorst: Es wird wieder die Trödelmeile geben, auch das Laternenfest. Aber es gibt auch Neuheiten. Wir planen vom 28. bis 29. Juni eine Automeile in der City und am 13. und 14. September ein griechisches Fest mit der griechischen Gemeinde hier vor Ort. Außerdem würden wir gerne auch im kommenden Jahr ein Weihnachtsdorf hier haben. Dazu müssen wir aber noch Gespräche mit der Stadt führen.

Wünschen Sie sich mehr Unterstützung von der Stadt?
Wulfhorst: Das läuft ganz gut. Wir werden unterstützt, über die Velbert Marketing GmbH zum Beispiel. Bellers:Was jetzt gerade nur drängt: Hier gibt es Baustellen, zum Beispiel auf der Wilhelmstraße, die mal dringend fertig werden müssen, damit es attraktiv ist in Neviges. Aber wir bleiben da am Ball.