Feuerwehr löscht Brand in Pizzeria

15 Menschen sitzen auf ihren Balkonen fest.

Velbert. Montag gegen 1.20 Uhr: Rauchmelder schlagen in einer Pizzeria an der Heiligenhauser Straße an. Alarm für Feuerwehr und Rettungsdienst — als sie eintreffen, sehen sie dichten, schwarzen Rauch sowohl vorne als auch hinten aus dem Gebäude dringen. Auf den Balkonen haben sich die Hausbewohner versammelt. Die Fluchtwege waren für sie versperrt, der Treppenraum voller Rauch.

Sofort wird die Einsatzstelle in Abschnitte unterteilt und damit begonnen, die Menschen zu retten. Die Drehleiter und tragbare Leitern werden an die Balkons angelegt. 15 Personen rettet die Feuerwehr, der Rettungsdienst kümmert sich um sie. Vorsorglich war auch eine zweite Drehleiter aus Neviges angefordert worden, sie kam aber nicht mehr zum Einsatz.

Der Rettungsdienst der Feuerwehr Velbert ist mit drei Rettungswagen und dem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Er misst bei den Bewohnern den Co-Gehalt, um festzustellen, ob sie sich eine Rauchgasvergiftung zugezogen haben. Zum Glück ist das nicht der Fall. Der Rettungsdienst kann alle 15 Personen entlassen. Als der Einsatz zuende ist, können sie alle in ihre Wohnungen zurückkehren.

Um das Feuer zu bekämpfen, geht die Feuerwehr sowohl von der Gebäudevorderseite als auch von der Gebäuderückseite mit jeweils einem Trupp vor. Die Wehrleute haben Atemschutz angelegt und rücken mit einem C-Rohr in die Pizzeria vor. Schnell ist das Feuer unter Kontrolle.

Insgesamt waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit 55 Einsatzkräften an der Heiligenhauser Straße. Der Einsatz endete gegen 4 Uhr. Die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle den Brandursachenermittlern der Polizei. mj