Wülfrath Familienmesse : Familienmesse diesmal mit Hebammen

Die bereits zwölfte Auflage findet am 30. März von 10 bis 13 Uhr im Rathaus statt.

Die zwölfte Familienmesse steht vor der Tür. Am Samstag, 30. März, gibt es zwischen 10 und 13 Uhr im Rathaus jede Menge Informationen von verschiedenen Einrichtungen, Verbänden und Beratungsstellen für werdende und junge Mütter/Familien. Alles dreht sich um die Themen Schwangerschaft, Entbindung und Kleinkindphase. Das haben Netzwerkkoordinatorin Gudula Kohn und Jugendamtsleiterin Bärbel Habermann im Rahmen einer Pressekonferenz im Rathaus angekündigt. „Wir freuen uns besonders, dass zwei Kliniken mit Geburtsstationen, das evangelische Krankenhaus in Mettmann und das Helios Klinikum Niederberg in Velbert, vertreten sind“, sagte Netzwerkkoordinatorin Gudula Kohn. Darüber hinaus werden zwei Hebammen von ihrer Tätigkeit und ihren Angeboten berichten. Das ist eine Premiere und wichtige Informationsquelle für werdende Mütter.

Rund 100 Besucher kommen zum neuen Standort Rathaus

„Wir ziehen nach jeder Familienmesse Bilanz. Wir befragen die Besucher, was gut war und was gefehlt hat. Damit können wir uns kontinuierlich verbessern“, erklärte Gudula Kohn. Nicht nur inhaltlich, sondern auch räumlich. Zu Zeiten der Anfänge im Jahr 2012 waren Gemeindezentren Ort des Geschehens. „Damals hat die Zahl der Besucher abgenommen. Es brauchte einen neutralen Ort“, so Jugendamtsleiterin Bärbel Habermann. Und diese Erkenntnis hat gewirkt. Immerhin bis zu 100 Besucher konnten in der jüngeren Vergangenheit begrüßt werden, seit die Familienmesse ab 2017 im Rathaus stattfindet. „Wir haben diesmal 402 Familien persönlich eingeladen“, sagte die Netzwerkkoordinatorin. Was die Organisatoren allerdings nicht können: Schwangere einladen. „Wir kennen sie nicht“, sagte Bärbel Habermann und hofft, dass sie von der Veranstaltung erfahren und auch kommen.

Die Arbeitsgruppe „Frühe Hilfen 0 bis 2 Jahre“ wird eine neu erstellte Broschüre verteilen, in der viele Angebote, Adressen, Aktionen und Fördermöglichkeiten aufgelistet sind. Unterhalten werden auch die Kleinen und Kleinsten. Für sie stehen die „Kleine Künstler Kritzelwerkstatt“, die „Duplo-Bude“, Lesen für Bücherzwerge, Malen und Drucken mit Fingerprints zur Verfügung. Peter Klückmann von der Fotogruppe „Creative Photography“ macht wie in den vergangenen Jahren kostenfreie Familienfotos. Bei ihm muss man wahrscheinlich etwas Zeit mitbringen, weil die Aufnahmen des bekannten Wülfrather Hobby-Fotografen begehrt sind.

Der Wickelraum ist das Ergebnis einer früheren Familienmesse

Bei der Familienmesse ist natürlich auch  ein Wickelraum vorhanden. „Das ist ein Ergebnis einer früheren Familienmesse“, berichtete Gudula Kohn mit einem Augenzwinkern. Damals hatte sie dafür gesorgt, dass ein Tisch aus dem Ratssaal und eine Auflage aus einem Familienzentrum organisiert wurden. Heute ist dieser Raum fester Bestandteil des Rathauses. Genau wie ein Stillraum, in dem auch Getränke vorhanden sind. Kulinarisch soll auch etwas geboten werden. Mittags gibt es gesunde Kindersnacks. Wer möchte, kann sich gleich die Rezepte mitnehmen und die Snacks selbst herstellen.

Auch diesmal soll die Familienmesse dokumentiert werden. Udo Neumann vom Jugendamt wird die Besucher befragen. Da auch fotografiert werden soll, werden die Besucher eingangs daraus hingewiesen und um ihr Einverständnis gebeten. Der Datenschutz wird natürlich beachtet. „Wir wollen uns auch in Zukunft stetig verbessern“, sagte Gudula Kohn. Nun steht für die Organisatoren aber die Vorfreude auf die Familienmesse im Vordergrund. „Alle Akteure freuen sich auf diesen Termin“, so Bärbel Habermann.

Mehr von Westdeutsche Zeitung