1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Facetten des Musizierens in ländlicher Idylle perfektionieren

Velbert : Die Facetten des klassischen Musizierens in ländlicher Idylle perfektionieren

Langenberg Festival Akademie hat noch Plätze frei in einem Seminar und einem Meisterkurs.

Im dritten Jahr ihres Bestehens ist die Langenberg Festival Akademie trotz der Herausforderungen der Corona-Pandemie schon zu einer festen Institution des verbliebenen nordrhein-westfälischen Musiklebens geworden. Die renommierte Geigerin und Gründerin des Langenberg Festivals, Nina Reddig, und der Co-Leiter der Akademie Johannes Gehring haben dafür ein Konzept mehrtägiger Intensivkurse für verschiedene Zielgruppen entwickelt. In Kooperation mit dem Landesmusikrat NRW wird jährlich auch ein Stipendium als Anschlussförderung an den Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ vergeben.

Zu zwei der diesjährigen Intensivkurse ist die Anmeldung noch möglich: Zu dem Seminar „Facetten des Musizierens“, dass vom 9. bis 12. Oktober, stattfinden soll, können sich Interessierte noch bis zum 9. September anmelden. Ein Frühbucher-Rabatt wird den Teilnehmern bei Buchung bis zum 1. Juli gewährt. Vom 8. bis 12. August steht der Meisterkurs für Violine, Streicherkammermusik und interdisziplinäre Ensembles an. Die Anmeldefrist endet hier am 1. Juli.

Im Jahr 2015 hat Nina Reddig mit dem Langenberg Festival in ihrer Wahlheimat Velbert ein kleines aber feines Kammermusikfestival ins Leben gerufen, das nicht nur regelmäßig mit großen Namen wie Nils Mönkemeyer, dem Signum-Quartett oder dem Schauspieler Michael Mendl aufwarten kann, sondern auch mit dem tiefen Ausloten künstlerischer Fragestellungen über Gattungsgrenzen hinweg eine im besten Sinne eigene Handschrift aufweist. Die Intensität dieser vertieften künstlerischen Auseinandersetzung weiterzugeben und auf eine nachhaltige musikalisch-künstlerische Entdeckungsreise zu gehen, ist auch das Anliegen der angegliederten Festival-Akademie. Kursort ist der idyllisch und ruhig zwischen ökologisch bewirtschafteten Feldern in einer jahrhundertealten Kulturlandschaft gelegene Hof Fahrenscheidt.

Das Seminar „Facetten des Musizierens“ richtet sich an jugendliche Streicher und bietet ihnen die Möglichkeit, kammermusikalische Höhenluft zu schnuppern und die eigenen Fähigkeiten in verschiedenen Rollen zu reflektieren und weiter zu entwickeln. Bewusst ist das Seminar dabei sowohl für eingespielte Ensembles als auch für Kammermusik-interessierte Solisten offen gehalten. Mit den Dozenten Reddig und Gehring werden nicht nur die vorbereiteten Werke vertiefend ausgearbeitet, sondern darüber hinaus auch für die Spieler neue Kammermusikwerke erarbeitet und das Blattspielen trainiert. Dabei wird auch gemeinsam musiziert. 

Der Meisterkurs für Violine, Streicherkammermusik und interdisziplinäre Ensembles zur künstlerischen Profilschärfung richtet sich an Studenten und junge Absolventen sowie besonders begabte Schüler. Die intensive Arbeit eines klassischen Meisterkurses wird hier verbunden mit Fragen nach Orientierung, Konzeptentwicklung einer Performance, Krisenmanagement und Karriereplanung. Im Gespräch und Unterricht, wie auch durch die Erfahrungen des gemeinsamen Musizierens von Kammermusik-Werken mit den Dozenten, können diese Fragen ausgelotet und direkt in die künstlerische Arbeit eingebunden werden. Die Leitung liegt bei Nina Reddig, außerdem stehen Johannes Gehring als Assistent und Robert Weinsheimer (Folkwang UdK) als Korrepetitor zu Verfügung.

Alle Teilnehmer der Akademie haben die Möglichkeit, sich in öffentlichen Konzerten zu präsentieren und erhalten freien Eintritt zu allen Konzerten des Langenberg Festivals. In Planung ist außerdem ein Ensemble, in dem ausgewählte Teilnehmer mit renommierten Künstlern des Festivals proben und konzertieren werden.