Ex-Fußballprofi Wagener übt mit Nachwuchs

Der 23-jährige Wülfrather gehört derzeit zum Trainerteam der Fußballschule Mittelpunkt.

Wülfrath. Für die Wülfrather, aber auch für viele Kinder und Jugendliche im Kreis Mettmann, ist in den Schulferien die von Ferenc Schmidt und Alexander Nuss geleitete „Fußballschule Mittelpunkt“ im Lhoist-Sportpark der ideale Treffpunkt, um ihre fußballerischen Fähigkeiten zu verbessern und ihr Talent unter Beweis zu stellen. Diesmal gehört mit Maximilian Wagener ein junger Übungsleiter aus Wülfrath dem großen Trainer-Team an.

Obwohl er erst 23 Jahre alt ist, kann er bereits auf eine beachtliche Karriere als Fußballer zurückblicken. Er entstammt einer Wülfrather Fußballerfamilie. Sein Vater Rainer Wagener spielte früher beim Kalkstädter Traditionsverein 1. FC Wülfrath und stieg mit diesem Club in die Oberliga auf. „Mein Vater kennt ,Ferry’ Schmidt recht gut, und so kam auch der Kontakt zustande, der dazu führte, dass ich im Trainer-Team der Fußballschule mitarbeite“, erläuterte Maximilian Wagener. „Ich absolviere derzeit ein Fernstudium im Sportmanagement und kann neben meinem fußballerischen Engagement bei der SSVg Velbert einige Zeit dafür abzweigen, um in der Fußballschule mitzuarbeiten. Diese Tätigkeit, jungen Leuten fußballerisch etwas zu vermitteln, bereitet mir riesig Spaß.“

Für ihn ist es die Rückkehr zu den Wurzeln: Bevor er als Achtjähriger zum Bundesligisten Bayer Leverkusen wechselte und dort fast alle Jugendteams durchlief, spielte er für die Jüngsten des 1. FC Wülfrath. In Leverkusen wurde sein Talent gefördert, er gehörte in den jeweiligen Mannschaften zu den Leistungsträgern. Auch beim DFB wurden die Verantwortlichen auf den jungen Spieler aufmerksam, der auf der strategisch wichtigen „Sechser-Position“ spielte. Er wurde ins U 19-Nationalteam berufen und absolvierte ein Länderspiel gegen Belgien. Den ersten Einsatz als Fußballprofi hatte das Talent 2014 ausgerechnet in der Champions League: In der Partie von Bayer Leverkusen gegen Paris Saint-Germain wurde er in der 78. Minute für Stefan Reinartz eingewechselt. Zuvor hatte er als A-Junior internationale Einsätze in der UEFA Youth League. Als junger Profi wurde er an den Drittligisten VfL Osnabrück ausgeliehen, wechselte zum FSV Mainz 05 und spielte dann in der Regionalliga für die SG Wattenscheid 09.