Wülfrath : Erster Beigeordneter wird doch gewählt

Paul-Georg Fritz gewinnt Kampfabstimmung.

. „Ich danke für das Vertrauen und möchte intensiv mit allen Fraktionen zusammenarbeiten, auch mit denen, die mich heute nicht wählen konnten.“ Paul-Georg Fritz heißt der neue 1. Beigeordnete der Stadt Wülfrath. In sein Amt wurde der frühere Beigeordnete und Kämmerer von Wesel im HFA in einer Kampfabstimmung gewählt. CDU und Bündnisgrüne votierten für den 55-Jährigen, SPD, WG, FDP, Die Linke/Wülfrather Liste dagegen. Bürgermeister Rainer Ritsche teilte mit, nicht an dieser Wahl teilzunehmen, seine Stimme wurde als Enthaltung gewertet. Das Ergebnis war damit 10:8.

Die Wahl des Volljuristen war unter anderem deswegen umstritten, weil die CDU die Fraktionen noch am Montagabend informiert hatte, dass die Christdemokraten noch Beratungsbedarf hätten und die Wahl verschieben möchten. Am Dienstagmorgen wiederum kündigte die CDU an, dass doch gewählt werden kann. Dies geschah dann aber ohne Aussprache mit den Fraktionen außer den Bündnisgrünen.

Bei seiner Vorstellung hat Paul-Georg Fritz kurz seinen Werdegang skizziert. Abitur in Köln, Ersatzdienst und Studium der Rechtswissenschaften waren seine Ausbildungsstationen. Anschließend hat er als Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Verwaltungsrecht gearbeitet. Seinen ersten Kämmerer-Posten trat er im Jahr 2001 in Peitz an. Später wechselte der 55-Jährige als Kämmerer (2008 bis 2011) nach Neukirchen-Fluyn, wo er auch beim Bau einer Feuerwache involviert war. Kämmerer von Wesel war er von 2011 bis 2019. „Dann haben sich die politischen Verhältnisse geändert und ich wurde nicht mehr gewählt“, erklärte Paul-Georg Fritz.

Der gebürtige Kölner ist verheiratet und hat vier Kinder. Seine jüngste Tochter Julia Margarete (15) hatte ihren Vater zur Wahl begleitet.

Rainer Ritsche begrüßte den neuen 1. Beigeordneten mit einem Blumenstrauß und – coronakonform – mit einem Ellbogencheck. Der Bürgermeister freut sich, dass Paul-Georg Fritz bereits Anfang oder Mitte Mai in der Wülfrather Verwaltung starten kann.