Er ist die neue rechte Hand der Bürgermeisterin

Er ist die neue rechte Hand der Bürgermeisterin

Stefan Schweers (35) arbeitet Claudia Panke als neuer Büroleiter zu. Wülfrath kennt er nur von privaten Ausflügen.

Wülfrath. Es gibt ein neues Gesicht im Wülfrather Rathaus: Seit zwei Wochen ist Stefan Schweers (35) der neue Leiter des Büros der Bürgermeisterin. Er ist Nachfolger von Silke Volz-Schwach, die 28 Jahre lang diese Position inne hatte. Nach ihrer Verabschiedung im Dezember vergangenen Jahres besetzte Ulrike Eberle die Stelle vorläufig bis Anfang Mai.

Als Büroleiter wird Stefan Schweers für die Bürgermeisterin unter anderem die Ratsarbeit und die Sitzungen des Verwaltungsvorstandes koordinieren, die Pressearbeit unterstützen, in Sonderprojekten der Bürgermeisterin mithelfen und für die Vorbereitung ihrer regionalen oder Gremien-Termine wie Bürgermeisterkonferenzen oder Aufsichtsratssitzungen zuständig sein. Ein „bunter Strauß“ an Aufgaben also, wie Panke bei der offiziellen Vorstellung ihrer neuen rechten Hand im Rathaus erklärte, und weiter: „Ich freue mich sehr, dass unser Team jetzt durch einen jungen Mann verstärkt wird.“ Jetzt heißt es für Schweers aber erst einmal: reinkommen. „Ich bin noch dabei, mich einzuarbeiten und alle Abläufe, Personen hier kennenzulernen“, sagt er.

Aufgenommen worden sei er im Rathaus sehr gut. „Ich konnte mir schon einen ersten Eindruck verschaffen, und der ist sehr positiv. Alle sind sehr offen auf mich zugegangen“, berichtet der 35-Jährige. Um Schweers einen guten Einsteig zu ermöglichen und alle Themen, Menschen, Netzwerke und Prozesse genau kennenzulernen, werde man zu Beginn bei allen Terminen möglichst im Doppelpack auftreten, so Bürgermeisterin Panke. Ihrem neuen Mitarbeiter bringt sie viel Zuversicht entgegen: „Ich habe die große Hoffnung, dass Herr Schweers aufgrund seines bisherigen Lebensweges mit einem ganz anderen Blick auf unsere Arbeit schaut und das ein oder andere an Ideen und Inspiration mitbringen kann.“

Nach seinem Studium der Sozial- und Politikwissenschaften an der Universität Duisburg-Essen zog es Schweers auf direktem Wege in die Politik. Einige Jahre war er für Abgeordnete und Fraktionen im NRW-Landtag tätig, gestaltete Politik aber auch selbst aktiv mit. Danach war er zwei Jahre lang als Referent im Umweltministerium in Düsseldorf tätig und koordinierte dort die Bundespolitik. Mit diesem Rüstzeug im Gepäck kam er nun für eine neue, kommunale Herausforderung nach Wülfrath. „Eine Stadt, mit der ich eigentlich noch keine Verknüpfungs-Punkte hatte“, so Schweers. Eigentlich — denn obwohl er aus Mülheim an der Ruhr kommt und derzeit in Düsseldorf wohnt, war er in der Region häufig unterwegs. „Ich bin passionierter Wanderer und kenne Wülfrath dadurch aus meiner Freizeit schon ganz gut“, verrät er. Neanderlandsteig und Panoramaradweg sind beliebte Wander- oder Fahrradstrecken für ihn.

Die nächste Herausforderung für den neuen Büroleiter: die Ratssitzung am 10. Juli. Diese wird Schweers für die Bürgermeisterin vorbereiten und koordinieren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung