Neviges : Ein Weihnachtsbaum für Tönisheider Laternen

Die Geschäfte geschlossen, der Hubbelsgasser Weihnachtsmarkt abgesagt – für Tönisheide sind diese Wochen eine ziemlich trübe Zeit. Deshalb hat Wilbert Hager sich etwas Besonderes ausgedacht.

Um ein bisschen weihnachtliches Flair in den Ort zu bringen, hat Wilbert Hager, Vorsitzender der Tönisheider Werbegemeinschaft, vor einigen Tagen 30 Weihnachtsbäume gespendet und an den Straßenlaternen im Zentrum befestigt. „Das haben wir vor rund 20 Jahren schon einmal gemacht“, erinnert sich der Gartenbau- und Floristikmeister, der die Weihnachtsbäume für den Verkauf jedes Jahr selber im Sauerland schlägt: „Dieses Jahr habe ich 30 Stück mehr mitgebracht, die passten gerade noch ins Auto“, erzählt der Tönisheider schmunzelnd. Er hatte die Anlieger anschließend gebeten, die Bäumchen etwas zu schmücken und fand viel Beifall für die Aktion, die ihm einfach Freude bereitet habe: „Das wiederholen wir nächstes Jahr“, versichert Hager.

„Die Idee ist superklasse“, findet Barbara Kotarra, Inhaberin von Post und Lotto auf Tönisheide. Sie hat umgehend die Bäume auf der Straßenseite ihres Geschäftes mit farbigen Schleifen verziert. Auch andere haben sich der Bäumchen vor ihrer Tür angenommen, eines trägt sogar eine kleine LED-Lichterkette. „Eine ganz tolle Aktion, die wir sehr begrüßen“, betont Stefan Atzwanger, zweiter Vorsitzender des Bürgervereins Tönisheide, der an der Nevigeser Straße mit Ehefrau Katharina und Tochter Leanne zwei Bäume vor dem eigenen Haus geschmückt hat. Der Bürgerverein bedauere, dass der Ortsteil von der Stadt nicht bei der Planung der vorweihnachtlichen Dekoration bedacht wurde, sagt Atzwanger. Die Velberter Innenstadt sei schön mit Tannen, Lichterketten und viel Grün ausgestattet, in Langenberg wurde das Bürgerhaus festlich beleuchtet, in Neviges gab es sogar eine von der VMG gesponserte Lichtinstallation und die Beleuchtung der Platane am Busbahnhof: „Für Tönisheide gab es, naja, eine neue, bunt leuchtende LED-Ampelanlage an der ,Spinne‘“, merkt der Tönisheider ironisch an: „Der Bürgerverein bedankt sich jedenfalls ausdrücklich bei Wilbert Hager, dass auch unser Ortsteil weihnachtlichen Glanz ausstrahlt.“