1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Düsseler Traditionslokal „Armer Ritter“ ist vorerst Geschichte

Düsseler Traditionslokal „Armer Ritter“ ist vorerst Geschichte

Aus gesundheitlichen Gründen gibt das Wirte-Ehepaar Riehl auf.

Wülfrath. Die Teelichte stehen auf den roten Tischläufern, als wollten sie entzündet werden. An der Bar stehen alle Spirituosen bereit, die es für einen Aperitif braucht. Allerdings täuscht der Eindruck, hier startete gleich der Betrieb: Die traditionelle bergische Gaststätte in der Wasserburg Düssel hat geschlossen. der „Arme Ritter“ ist arm dran, hier bleibt ab sofort die Küche kalt.

„Aus gesundheitlichen Gründen bleibt bis auf weiteres das Restaurant geschlossen“, verkündet dazu eine Frauenstimme vom Band des restauranteigenen Anrufbeantworters. Das macht eigentlich Hoffnung — darauf, dass schon demnächst wieder eine Spezialität wie die Bergische Kaffeetafel „met allem dröm on dran“ zelebriert werden könnte, nach guter Tradition der Freitag als Fischtag genutzt würde oder einfach nach Feierabend ein köstliches Engelbier vom Fass genossen werden könnte.

Allerdings verheißt ein Aushang im Schaukasten und an der Tür anderes. „Wegen schwerer Erkrankung sehen wir uns gezwungen, unseren Betrieb nach 13 Jahren zu schließen. Wir bedanken uns bei unseren langjährigen treuen Gästen, Freunden und Nachbarn für die schöne Zeit“, verabschieden sich die Betreiber Michael und Marcel Riehl mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Verständnis.

Das Aus ist nicht bloß ein harter Schlag für alle Fans bewährter Hausmannskost. Lang waren die Loblieder auf Leckereien wie Zander mit Endiviensalat oder „Ärpelssupp (Kartoffelsuppe)“.

Beliebt war die Adresse an der Dorfstraße ebenso bei allen Romantikern mit Hochzeitsplänen. Seit Juni 2005 können Trauungen in der Wasserburg gebucht werden, wie Sebastian Schorn vom Ordnungsamt weiß. 2015 fanden in dem Kleinod, wie der Trausaal der Stadt auch genannt wurde, sieben und in diesem Jahr neun Trauungen statt. Für 2017 lägen im Außenposten Wasserburg keine Reservierungen vor. Und dass der „Arme Ritter“ nun Geschichte ist, habe man quasi per Flurfunk erfahren. „Die Stadt wurde bis heute nicht offiziell über die Schließung des „Armen Ritters“ informiert.“

„Bei Sonnenschein kann man sich in den Biergarten setzen“, heißt es als Einkehrempfehlung auf der Homepage des Neanderlandsteigs im Netz. Denn bekanntermaßen „gehört zum Wandern auch gemütliches Einkehren oder unterwegs eine Stärkung auf die Hand“. Besagter Außenbereich ist auch für die Immobilienfirma, die nun einen neuen Pächter sucht, ein Pfund, mit dem geworben wird. Als „exklusives Restaurant mit Sonnenterrasse in Wülfrath-Düssel“ wird die urige Wasserburg dort angepriesen.