Velbert Die Sonderausstellung Duckomenta kommt nun auch ins Velberter Schloss- und Beschlägemuseum. Im Oktober ist es soweit Berühmte Enten sollen viele Besucher locken

Velbert · Die Sonderausstellung Duckomenta kommt nun auch ins Velberter Schloss- und Beschlägemuseum.

 Museumsleiterin Yvonne Gönster (3.v.l) und Museumsmitarbeiterin Jannike Caspari sowie die Unterstützer Udo Zimmermann (v.l.), Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert, Hanno Polte, Jubiläumsstiftung der Sparkasse, Bert Gruber, Stadtwerke Velbert und Wolfgang K. Schlieper, Vorsitzender Fördergemeinschaft des Deutschen Schloss- und Beschlägemuseums.

Museumsleiterin Yvonne Gönster (3.v.l) und Museumsmitarbeiterin Jannike Caspari sowie die Unterstützer Udo Zimmermann (v.l.), Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert, Hanno Polte, Jubiläumsstiftung der Sparkasse, Bert Gruber, Stadtwerke Velbert und Wolfgang K. Schlieper, Vorsitzender Fördergemeinschaft des Deutschen Schloss- und Beschlägemuseums.

Foto: Ulrich Bangert

Unter dem Titel „Fest ENTschlossEN – Von starken Enten, die Geschichte machen“ wird das Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum im Herbst die berühmte Sonderausstellung Duckomenta präsentieren. „Beim Umzug des Museums wurden im Depot einige Stücke gefunden, die einen Hinweis darauf geben, dass bereits vor 400 Jahren Enten in Velbert Schlösser produziert haben“, versichert Yvonne Gönster mit einem Augenzwinkern und verweist dazu auf ein Abrechnungsbuch und historische Fotos, wo die Mitarbeiter mit Entengesichtern dastehen.