Dritte Flagge zum Domjubiläum

Zum 50-Jährigen wird Besuchern in Neviges viel geboten. Die 337. Wallfahrt steht an, dazu gibt es das ganze Jahr über zahlreiche Aktionen im Stadtteil.

Neviges. Besucher, die nach Neviges hineinfahren, soll es direkt auffallen, dass es in diesem Jahr etwas Besonderes zu feiern gibt. An der Elberfelder Straße und der Bogenstraße weht zwischen den Flaggen mit den Farben der Katholischen Kirche und der Stadt Velbert jetzt eine mit dem stilisierten Mariendom, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert. Die dritte Fahne wurde gestern an der Bernsaustraße von den Initiatoren gemeinsam in den Aprilwind gehangen: Thomas Bellers und Helmut Wulfhorst für die Werbegemeinschaft Neviges (WGN) und den 50 Nevigesern, Kerstin Bruß vom Stadtmarketing Velbert sowie Günter Erner und Bruder Frank Krampf vom Förderverein Nevigeser Wallfahrtsstätten.

In den nächsten Tagen ist in Neviges wieder richtig was los. Zu Eröffnung der 337. Wallfahrt erwartet Bruder Frank den Kölner Weihbischof Rolf Steinhäuser, der am 1. Mai feierlich in den Dom einzieht. Musikalisch wird das Pontifikalamt vom Pfarrcäcilienchor Hardenberg-Neviges gestaltet, der die Piccolominimesse von Wolfgang Amadeus Mozart für Chor, Orchester und Solisten zu Gehör bringt. „Richtig los mit den Jubiläumsfeierlichkeiten geht es an Christi Himmelfahrt“, kündigt der Wallfahrtsleiter an: „Dann wird wie vor 50 Jahren um 9.30 Uhr das Marienbild aus der alten Wallfahrtskirche in den Mariendom gebracht, wo Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki das Pontifikalamt feiert. Anschließend findet in der Glocke ein Festempfang statt.“

Auf dem Pilgerplatz stellen sich ganztägig Vereine und Verbände der Kirche vor. Der Wallfahrtsleiter bedankt sich bei den 50 Nevigesern, die dafür ihre Zelte zur Verfügung stellen.

Das zweite große Ereignis am Maifeiertag ist ab 13 Uhr das schon traditionelle Kinderfest des Stadtjugendringes am Hardenberger Schloss mit zahlreichen Attraktionen für die Kleinen.

Helmut Wulfhorst freut sich auf den Trödelmarathon am 6. Mai. „Ab 8 Uhr geht der Aufbau los, seit Wochen sind alle Stände vergeben. Über 200 Trödler haben sich angemeldet, es gibt keine Neuware. Wenn das Wetter mitspielt, wird die Stadt rappelvoll“, so die Einschätzung des zweiten Vorsitzenden der Werbegemeinschaft, die bis zur Herbst-Trödelmeile im September keine weiteren Aktivitäten plant. „Wir brauchen erst einmal eine Verschnaufpause, die Bewerbung um die Marktvergabe war ziemlich anstrengend.“

Die WGN bleibt am Ball, man möchte derzeit nichts dazu sagen, „aber das Thema ist nicht beendet“, versichert Wulfhorst, der sich über die rege Beteiligung an der Trödelmeile freut. „Die Einnahmen brauchen wir, um das Laternenfest im Oktober durchzuführen. Das Feuerwerk habe ich gerade bestellt, letzte Verträge mit Musikgruppen sind abgeschlossen. Dazu kommt ein Flammen-Lachsstand, das ist was ganz Besonderes.“ Doch bis es soweit ist, freuen sich die Nevigeser auf die zahlreichen Mai-Aktivitäten zum Domjubiläum und drumherum.

Mehr von Westdeutsche Zeitung