1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

„Draußen sind wir dem Himmel etwas näher“

„Draußen sind wir dem Himmel etwas näher“

Zum elften Mal veranstaltete die Gemeinde Düssel ihren Gottesdienst unter freiem Himmel.

Wülfrath. Ein Altar aus Stroh, ein Posaunenchor im Schatten von Walnussbäumen und Bankreihen neben dem Pferdestall. Bereits zum 11. Mal feierte die evangelische Gemeinde Düssel ihren Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt im Grünen. Der Bauernhof der Familie Frisch diente, wie schon in den Jahren 2004 und 2006, als Austragungsort. Und wie gewohnt zog dieser besondere Gottesdienst auch immer ganz besonders viele Besucher an.

„Über 200 Leute haben wir gezählt, so viele kommen gewöhnlich nicht in die Kirche“, freute sich Gemeindehelferin Ursula Böhme. Die Idee, einen Gottesdienst im Grünen in der evangelischen Gemeinde Düssel zu gestalten, hatte Pfarrer Jochen Lütgendorf vor elf Jahren. Seit dem fiel der Gottesdienst lediglich erst einmal sprichwörtlich ins Wasser und musste aufgrund des schlechten Wetters in die Kirche verlegt werden.

„Draußen in der Natur sind wir dem Himmel mal etwas näher und die andere Umgebung zieht auch eine Menge Menschen an, die sonst selten in die Kirche gehen“, erklärte Presbyter Wolfgang Böhme. „Und während wir letztes Jahr leider etwas gefroren haben, meinte es das Wetter dieses Jahr gut mit uns“, freute sich auch Pfarrer Lütgendorf zu Beginn des Gottesdienstes.

Bei blauem Himmel und Sonnenschein lauschten die Besucher den Worten des Pfarrers, während die Schwalben über ihren Köpfen im Wind segelten. Zum ersten Mal rief dieses Jahr auch im Grünen eine Glocke zum Gebet. 75 Jahre hing die alte Glocke in der Schlupkothener Kapelle, bis diese vor einigen Jahren entwidmet wurde. Danach rostete die Glocke zunächst ungenutzt dahin. Erst vor wenigen Monaten stießen Gemeindeglieder wieder auf den alten Schatz und das Ehepaar Frisch initiierte die Aufarbeitung der Glocke. Mit viel Liebe zum Detail bekam die Glocke einen neuen Anstrich und ein eigens angefertigtes mobiles Gehäuse, welches aus Eichenbalken einer alten Scheune der Familie Frisch errichtet wurde. Im neuen Glanz und mit einer neuen Funktion begleitet sie ab jetzt die Gottesdienste im Grünen.