Velbert. : Die Gelbe Tonne wird ab 2021 eingeführt

Verwaltungsrat folgte einstimmig dem Vorschlag von TBV-Chef Sven Lindemann.

Der Verwaltungsrat der Technischen Betriebe Velbert (TBV) befasste sich jetzt mit der Einführung der Gelben Tonne. Wie die WZ berichtete, hatten die Dualen Systeme die Sammlung der Leichtverpackungen für die Jahre 2019 bis 2021 entgegen der Vorgabe der TBV wieder mit Gelben Säcken ausgeschrieben.

Die Betriebsleitung der TBV hatte deshalb vorgeschlagen, die Entsorger mit einer sogenannten Rahmenvorgabe zur Einführung der Gelben Tonne zum 1. Januar 2020 zu verpflichten. Diese Rahmenvorgabe ist ein Instrument des neuen Verpackungsgesetzes, das aber erst zum 1. Januar 2019 in Kraft tritt. Genau daran knüpfte sich auch der juristische Widerstand, den die Dualen Systeme in ihren erst kurz vor der Verwaltungsratssitzung eingetroffenen Stellungnahmen ankündigten.

TBV möchten einem eventuellen Rechtstreit aus dem Weg gehen

Vor diesem Hintergrund empfahl TBV-Chef Sven Lindemann, von Hause aus selbst Jurist, die Rahmenvorgabe abzuwandeln und den Wechsel zur Tonne erst zum Jahresbeginn 2021 einzufordern. Im Falle eines Rechtsstreites stelle sich die Frage, wie lange es dauert, bis ein Gericht entschieden habe: „Sehr wahrscheinlich wären wir zeitlich keinen Schritt schneller, auch wenn sich unsere Rechtsauffassung durchsetzen würde. Im ungünstigsten Fall hätten wir auch noch die Kosten für juristische Auseinandersetzung zu tragen“, so Lindemann. „Velbert ist dann wieder das berühmte gallische Dorf, denn es wäre das erste Verfahren dieser Art.“ Man habe so lange auf die Tonne gewartet, dass es nun auf ein Jahr mehr nicht ankomme. Dem folgte der Verwaltungsrat einstimmig.

Mehr von Westdeutsche Zeitung