Die Bildung ist kein Sparschwein

Im Demografie-Workshop haben Rat und Verwaltung festgelegt, dass die Bildung in Wülfrath höchste Priorität genießen soll. Wenn dann aber die Verwaltung im Schulausschuss den Spardruck einer klammen Kommune als bedeutender als die pädagogischen Inhalte einstuft, wird die Sekundarschule schon vor ihrer Gründung zum billigen Jakob degradiert.

Wer die Bildung als wichtigen Standortfaktor ausmacht, darf sie nicht zum Sparschwein machen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung