Deutsche Rentenversicherung spendet rund 3000 Euro für Wunschzettel-Verein

Wülfrath. : Deutsche Rentenversicherung spendet rund 3000 Euro für Wunschzettel-Verein

Mit dem Geld erfüllt der Verein kranken Kindern und Jugendlichen Herzenswünsche.

Große Freude beim Wunschzettel-Verein: Vertreter der Deutschen Rentenversicherung Rheinland aus Düsseldorf überbrachten gestern der stellvertretenden Vorsitzenden Gerda Greverath und Theo Klingenburg im Café Schwan eine Spende von 2920 Euro, mit der die Wülfrather weitere Herzenswünsche von sterbenskranken Kindern und Jugendlichen erfüllen helfen können.

Die Rentenversicherung bietet jährlich einen Weihnachtsbasar für ihre Mitarbeiter. Ihre Jugend- und Ausbildungsvertretung veranstaltet Jahr für Jahr eine Aktion, bei der Nikoläuse und Grußkarten verkauft werden. Der Erlös aus beiden Aktionen geht jeweils an Einrichtungen in der Region. Diesmal fiel die Wahl auf Vorschlag einer Kollegin auf den Wunschzettel-Verein.

Der feierte im vergangenen Jahr am Zeittunnel sein 25-jähriges Bestehen. 1993 war er von einer Gruppe um den verstorbenen Wülfrather Gastwirt Helmut „Buddy“ Brass, dem Ehemann der heutigen Vorsitzenden, Irena Brass, aus der Taufe gehoben worden.

„Ob ein Treffen mit einem Prominenten, eine Fahrt mit dem Zeppelin, ein Ritt auf einem Elefanten oder der Besuch einer Schokoladen-Fabrik – die Erfüllung eines lang ersehnten Herzenswunsches hilft den Kindern dabei, ihren schwierigen Alltag eine Zeitlang zu vergessen und neue Kraft zu schöpfen“, schreibt der Wunschzettel-Verein auf seiner Internetseite.

Mehr von Westdeutsche Zeitung