1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Neviges: Der Nevigeser TV gibt sein Sport-Comeback mit Auflagen

Neviges : Der Nevigeser TV gibt sein Sport-Comeback mit Auflagen

(HBA) Wie berichtet, wird die Stadt Velbert ihre Turn-, Sport- und Gymnastikhallen ab Montag zur Nutzung für kontaktfreien Sport zur Verfügung stellen. Der Nevigeser Turnverein (NTV) startet am Montag, 25. Mai wieder sein zu Beginn der Corona-Pandemie im März vollständig zum Erliegen gekommenes Sportprogramm.

Dabei gilt es Ausnahmen und besondere Auflagen zu beachten.

Die Zwangspause für alle Kontaktsportarten, zu denen auch Handball und Tae Kwon Do gehören, ist immer noch nicht beendet. Nach aktuellen Vorgaben des Landes NRW soll Sport mit Körperkontakt in geschlossenen Räumen frühesten ab dem 30. Mai wieder gestattet werden.

„Diese Vorgabe schließt aber nicht aus, dass betroffene Aktive dennoch Hallensport betreiben, wenn sie hierbei Trainingsformen wählen, die ohne Körperkontakt durchführbar sind“, so NTV-Pressewart Ulrich Löhe. Die Aktiven im Niederbergischen Handball Club (NHC ist die Spielgemeinschaft von NTV und LSG) haben sich entschieden, erst die weiteren Entwicklungen nach dem 30. Mai abzuwarten und sich bis dahin mit individuellem Training im Freien auf die Saison vorzubereiten.

Die Tae-Kwon-Do-Abteilung will zumindest Fitness und Beweglichkeit kontaktfrei trainieren. „Für alle NTV-Aktiven, die sich ab dem 25. Mai wieder zum wöchentlichen Training in Sporthallen treffen dürfen, gelten die am 18. Mai von der Stadt Velbert zu den Hallenöffnungen verkündeten besonderen Auflagen zum Infektionsschutz. Diese werden von uns als absolut sachgerecht erachtet. Wir werden die städtischen Vorgaben umfassend beachten. Dafür nehmen wir alle Gruppenverantwortlichen besonders in die Pflicht, bauen aber auch auf die Mitwirkung und Eigenverantwortung unserer Mitglieder“, betont NTV-Vorsitzender Thomas Stockter.

Mit Hilfe einer großzügigen Spende eines Mitglieds kann der Verein den vorgeschriebenen Infektionsschutz zusätzlich optimieren. Christian Linker, Geschäftsführer der Linker-Chemie-Group, hat in größerem Umfang Flächen- und Handdesinfektionsmittel sowie dazugehörige Spender und Ständer, sogenannte Desinfektionstower, kostenlos zur Verfügung gestellt. „Damit stehen die Signale, für ein verantwortungsbewusstes Comeback unter Auflagen, bei nahezu allen Sportgruppen im Verein auf Start“, freut sich Stockter. Der Vorstand habe sich mit den Übungsleitern beraten und dabei festgestellt, dass nur ganz wenige Gruppen die für einen Neustart erforderlichen Voraussetzungen nicht erfüllen können. Somit könne der Übungs- und Trainingsbetrieb ab dem 25. Mai weitgehend zu gewohnten Zeiten und an den bekannten Orten wieder aufgenommen werden.

Zu den Ausnahmen beim Neustart gehören zum einen die zwei Eltern-Kind-Gruppen. In diesen ließen sich der Infektionsschutz und die Kontaktbeschränkungen nicht in ausreichendem Umfang garantieren. Die älteren NTV-Damen der Sport-Spiel-Spaß-Gruppe, die sich vor Corona jeden Montag von 20 bis 22 Uhr in der Sporthalle an der Hohenbruchstraße trafen, gehören zur Risikogruppe in Pandemie-Zeiten und wollen deshalb noch unbestimmte Zeit freiwillig auf ihren Sport verzichten.