1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Velbert: Der heftige Sturm fordert die Feuerwehr

Velbert : Der heftige Sturm fordert die Feuerwehr

Hauptsächlich galt es für die Einsatzkräfte, umgefallene Bäume aus dem Weg zu räumen.

Die Feuerwehr hatte wegen des Sturms am Sonntag alle Hände voll zu tun. 11.14 Uhr: Auf der Hauptstraße blockierte ein rund zehn Meter großer Ahorn eine Einfahrt. Die hauptamtliche Wache zerlegte ihn in 50 Minuten mit der Kettensäge.

13.22 Uhr: An einem zweieinhalbgeschossigen Gebäude an der Schmalenhofer Straße, Ecke Friedrichstraße hatten sich rund sechs Meter Traufblech gelöst. Es wurde mit Hilfe der Drehleiter entfernt. Ein weiteres, etwa zwei Meter langes Stück wurde provisorisch wieder befestigt.

Kaum erledigt, ging es um kurz vor 14 Uhr zur A 535. Im Bereich der Auffahrt Wülfrath in Richtung Wuppertal war ein Baum umgestürzt und hing über den Beschleunigungsstreifen sowie über beide Richtungsfahrbahnen. Die Einsatzkräfte sperrten die Fahrbahn, was einige Autofahrer nicht aufhielt: Rund acht Fahrzeuge umkurvten die Absperrung, darunter ein Transporter, der dabei den Baum rammte und unbeeindruckt seine Fahrt fortsetzte. Erst als kurze Zeit später die Autobahnpolizei eintraf, konnte der Fahrzeugverkehr endgültig gestoppt und der Baum zersägt werden. Die Sperrung wurde gegen 14.30 Uhr aufgehoben.

Und wieder ging es direkt weiter: An der Bleibergstraße kurz vor dem Bahnübergang drohte eine etwa acht Meter große Tanne auf die Fahrbahn zu fallen und ragte bereits in die Fahrbahn. Auch diesen Baum zersägten die hauptamtlichen Kollegen und räumten ihn aus dem Weg, sperrten außerdem komplett die Straße für die nur wenige Minuten dauernden ­Arbeiten.

Um 15.48 Uhr folgten gleich zwei Einsätze: Während die hauptamtliche Wache zur Martin-Luther-King-Schule an der Grünstraße ausrückte, wo Teile des Blechdaches losgerissen waren, fuhr ein freiwilliger Löschzug aus Velbert-Mitte die Friedrichstraße an, weil eine Antenne in die Fußgängerzone zu stürzen drohte.

Nächste Aufgabe für die Hauptamtlichen: An der Kupferdreher Straße war ein Telefonmast umgekippt und blockierte die komplette Fahrbahn.

Kommen noch zwei Langenberger Einsätze dazu. Um 13.32 Uhr wurde ein freiwilliger Löschzug alarmiert, weil eine Birke an der Donnerstraße zwischen Rökels und VHS umgekippt war und die Fahrbahn blockierte. Das Hindernis wurde mit einer Motorkettensäge zerlegt und aus dem Weg geräumt. Bei der Gelegenheit zerlegte man gleich einen weiteren umsturzgefährdeten Baum.

Ein Stück weiter lag gegen 15 Uhr eine kleinere Baumkrone in der Einmündung Wewersbusch auf der Fahrbahn. Die Blockade war mit ein paar Schnitten der Kettensäge jedoch schnell beseitigt. mj