1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Wülfrath: Der Dreck-weg-Tag steuert auf eine Rekordbeteiligung zu

Wülfrath : Der Dreck-weg-Tag steuert auf eine Rekordbeteiligung zu

Am 14. März steigt der gemeinsame Cityputz mit Pflanzaktion.

Zum 19. Mal ruft die Stadt Wülfrath ihre Bürger zum gemeinsamen Cityputz auf. Und für den Dreck-weg-Tag am Samstag, 14. März, zeichnet sich bereits jetzt eine Rekordbeteiligung, ab. Die bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2014 lag bei 665 Aktiven. „Es läuft wahnsinnig gut bei den Anmeldungen, bis jetzt haben 744 Personen zugesagt, alle Schulen und fast alle Kitas machen diesmal mit, Parteien, Sportvereine, Umweltverbände, Bürgervereine und jetzt auch das Deutsche Rote Kreuz Wülfrath und sein Jugendrotkreuz“, sagt Organisatorin und Abfallberaterin Ulrike Eberle am Dienstag im Gespräch mit der WZ. Gleichzeitig sollen öffentliche Beete und Pflanzkästen mit bunten Stiefmütterchen verschönert werden.

Nur einmal musste die Aktion wegen Schneefalls ausfallen

Vor 20 Jahren startete die Aktion, die das Thema Sauberkeit ins Bewusstsein rücken soll, mit 300 Teilnehmern. Nur einmal musste der Frühjahrsputz wegen Schneefalls ausfallen. „Normalerweise beteiligen sich um die 500 Akteure. 2019 sammelten 475 Wülfrather zwei Tonnen Abfall von Straßenrändern und aus öffentlichen Anlagen“, so Eberle. Sie vermutet, dass die Bewegung „Fridays for Future“ und die aktuelle Diskussion um den Klimaschutz die Resonanz für den Dreck-weg-Tag beflügelt. „Das ist so mein Eindruck. Auch die Parents for Future Wülfrath und neue Einzelpersonen haben sich angemeldet“, ergänzt sie.

Fürs Blumenpflanzen sind
bereits alle Teams voll besetzt

Helferinnen und Helfer werden dennoch weiter benötigt. Nur die Teams fürs Blumenpflanzen sind komplett. „Für die Nevigeser Straße bis zum Kreisel Hammerstein zur A 535 gibt es erst einen Freiwilligen und ein Ehepaar für die Diesel- und Krupp­straße braucht auch noch Verstärkung. Ebenso beteht noch Bedarf für zwei Erwachsene in Schlupkothen und für das ehemalige Bahnhofsgelände am Panoramaradweg“, beschreibt Ulrike Eberle mögliche Einsatzgebiete.

Alle Aktiven werden mit Kappen, Arbeitshandschuhen, Warnwesten, Abfallsäcken, bei Bedarf mit Greifzangen und die Pflanzgruppen mit Blumen und Pflanzschaufeln ausgestattet. Wer sich nicht körperlich einbringen kann, dem bleibt die Möglichkeit einer Spende, für die Arbeitsutensilien oder Stiefmütterchen. „1500 Frühblüher sollten es schon mindestens wieder sein. Blühende Flächen sorgen nicht nur für schöne Blickpunkte in der Stadt, sondern auch für mehr Sauberkeit. An diesen Stellen werden weniger Abfälle weggeworfen“, stellt Ulrike Eberle fest. 500 wurden bereits vom Benninghof aus Mettmann zugesagt.

Im Anschluss an den Einsatz sind alle Helfer zum Mittagessen mit Musik und Fotoshow in die Fahrzeughalle des Baubetriebshofes hinter der Feuerwache, Wilhelmstraße 8, eingeladen. „Dort werden sie mit Erbsen- oder Gemüsessuppe sowie Kaffee und Kuchen vom DRK Haan-Gruiten bewirtet“, erklärt Eberle.

Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon 02058/18 277 oder per E-Mail:

u.eberle@stadt.wuelfrath.de