1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Neviges: Das passierte im zweiten Halbjahr in Neviges

Neviges : Das passierte im zweiten Halbjahr in Neviges

Jahresrückblick 2019 Auch im zweiten Semester hat sich viel ereignet in Neviges.

Juli

Der DRK-Ortsverein schaut auf sein 125-jähriges Bestehen zurück. Im Rahmen des Dorffestes wurde gefeiert und die Arbeit vorgestellt. Noch ein Jubiläum: Die Kolpingsfamilie schaut auf 160 Jahre zurück. Beim Empfang nach der Festmesse hält die WDR-Moderatorin Yvonne Willicks einen Vortrag. Die neue Gesamt­schule Neviges kann nach dem Sommerferien beginnen. Bei einem Kennenlern-Treff kam die Schulgemeinde der neuen Gesamtschule zum ersten Mal zusammen, viele Details zum Start wurden abgeklärt. Tönisheide erhält seine erste öffentliche E-Tankstelle. Die Nevigeser Protestanten stellen zum Ende ihres Projektes „Der Nächste bitte“ jene sieben „Steine“ vor, auf denen sie das Haus Gottes bauen wollen. Nach der vor Jahren erfolgten Schließung der Geschäftsstelle kündigt die Deutsche Bank auch das Ende des SB-Centers an. Der Motschenbrucher Bach wird renaturiert. Wegen der anhaltenden Trockenheit setzen die Nevigeser Löschzüge mehrere Strahlrohre ein, um die Wiesen und Grünanlagen des Panoramabades zu bewässern. Die Schlesier feiern mit ihrer Mutter-Anna-Wallfahrt ein buntes und internationales Fest.

August

Die Hitze hält an, die Feuerwehr begießt an mehreren Stellen in der Stadt das Grün, unter anderem rund ums Schloss. Kerstin Griese, die Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesarbeitsministerium, nutzt die Sommerpause, um sich beim Bauern Martin Mühlinghaus über die Probleme der Landwirtschaft zu informieren. Bei der Firma Straka lässt sie sich die 2 D- und 3 D-Metallbearbeitung zeigen. Der Rat beschließt das Stadtumbaugebiet „Ortszentrum Neviges“, um der Abwärtsspirale des Standortes entgegen zu wirken. Auf Tönisheide haben die Arbeiten zur Erschließung des neuen Wohngebietes „Wimmersberger Südblick“ begonnen. Die Franziskaner bereiten ihren Abschied vor, die einzeln Brüder wissen jetzt, wo sie künftig tätig sein werden. Wer die Pfarrgemeinde betreut, bleibt zunächst offen. Martin Göbler, evangelischer Pfarrer in Ausbildung, wechselt von Neviges nach Dönberg. Erste Details zum Schloss werden bekannt: Für die künftige Nutzung erhält die Nordseite des Herrenhauses aus Brandschutzgründen einen Treppenturm. Mit dem symbolischen Durchschneiden des roten Bandes nimmt die neue Gesamtschule in dem Gebäude der ehemaligen Heinrich-Kölver-Schule ihren Betrieb auf.

September

Der Treckertreff auf Tönisheide versetzt die Liebhaber rustikaler Technik in Verzückung. Begeisterung an der Siebeneicker Straße, wo nach langer Umbau-und Sanierungsphase das evangelische Gemeindehaus in neuem Glanz strahlt. Die Arbeiten am Domdach schreiten voran, das Gerüst an der Löher Straße verursacht kaum Einschränkungen des Verkehrs. Der Bergische Geschichtsverein informiert über die Bleibergquelle von der einstigen Erzförderung über ein Ausflugsziel mit „Kurhaus“, Nazi-Erholungsheim bis zum Diakonissen-Standort. „Neviges rockt“ mit der Band „Stormbringer“ und die Trödelmeile bringen viele Menschen in die Innenstadt. Der Obst- ud Gartenbauverein berät bei den Gartentagen am Schloss mit handfesten Tipps rund um die Pflege von Blumen und Gemüse. Die Sanierung und Neugestaltung des Bereiches Blücherstraße/ Roonstraße/ Weinberg hat begonnen. Mit „Hardenberg Open-Air“ bringt Velbert Marketing eine neues Event nach Neviges, das fortgesetzt werden soll. Der Bürgerverein Neviges Hardenberg nimmt die neuen Veranstaltungsflächen im Stadtgarten in Betrieb. Das Nutzungskonzept für das Schloss liegt endlich vor: Der Rittersaal soll für Feiern aller Art genutzt werden, darüber hinaus erhält das Herrenhaus ein Informationszentrum zu den Freizeitmöglichkeiten im Neanderland und eine Erlebniswelt Natur, ins alte Mühlengebäude zieht eine Gastronomie ein. Das Konzept kommt im Bezirksausschuss gut an, ebenso im Stadtrat, die weiteren Maßnahmen werden in Angriff genommen. Darüber hinaus werden die ersten Pläne vorgestellt, wie der Pilgerparkplatz neu gestaltet werden soll.

Oktober

Nachdem das Gemeindehaus wieder genutzt werden kann, fand dort nach langer Zeit das beliebte ökumenische Frauenfrühstück statt, in deren Rahmen eine Autorin über die Beziehung zwischen Mann und Frau referierte. Weil der Nachwuchs fehlt, hat der Domchor beschlossen, sich aufzulösen. Mit dem Ende der Wallfahrtssaison haben die Sängerinnen und Sänger ihren letzten Auftritt. Der Stadtrat lehnt die Pläne der Bezirksregierung ab, in Neviges im Bereich der S-Bahn neue Wohnbauflächen zu schaffen, auch die Flächen am Asbruch auf Wuppertaler Gebiet finden keinen Zuspruch. Ein psychisch auffälliger Mann sorgt für Aufregung mit Brandsätzen und Ziegelsteinen, die er auf Menschen und in Gebäude warf. Zum letzten Mal segneten die Franziskaner vor dem Mariendom die Tiere. Daniel Schilling, Ratinger Pfarrer und Kreisdechant mit Tönisheider Wurzeln, wird vom Kölner Erzbischof gebeten, übergangsweise die Aufgaben als Pfarrverweser und Wallfahrtsleiter zu übernehmen. Die gute Verkehrsanbindung von Neviges wird bei einer Befragung im Stadtteiltreff der Arbeiterwohlfahrt (Awo) als großes Plus bezeichnet, man wünscht sich dagegen mehr Geschäfte und Gastronomie.

November

In der Pfarrkirche führen die Kinder der katholischen Gemeinde das Musical „Elisabeth“ auf. Bei der 32. Hubertusmesse im Dom sprach der fast 90-jährige, ehemalige Wallfahrtsleiter Hubertus Hartmann über den Herbst des Lebens. Das evangelische Gemeindehaus verwandelt sich eine Spielelounge, die zu einer festen Institution werden soll. 81 Jahre nach der Reichspogramnacht wird an die jüdische Kaufmannsfamilie Meyer gedacht. Die Werbegemeinschaft Neviges bereitet sich auf die Weihnachtszeit vor, Vizevorsitzender Helmut Wulfhorst reinigt die Straßenlaternen in der Fußgängerzone. Die Parkplätze am David-Peters-Haus stehen nicht mehr der Allgemeinheit zur Verfügung. Bis der Umbau de altem Bauten beginnt, sind die Stellflächen vom neuen Eigentümer vermietet. Unter fachlicher Anleitung pflanzen Grundschüler im Kannebachtal neue Bäume. 100 Jahre nach Gründung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge findet am Gedenkstein neben dem Schloss eine Feierstunde statt. Bei einer Krippenausstellung sind Darstellungen der Geburt Jesu aus der ganzen Welt zu sehen. Vor dem Schlossförderverein beschreibt Linda Frenzel, die Chefin der Kultur und Veranstaltungsbetriebe Velbert, dass die Naturerlebniswelt, die ins Herrenhaus einziehen wird, sehr stark auf digitale Technik basiert.

Dezember

Vorweihnachtliche Behaglichkeit am Dom: Viele Besucher des Adventskonzertes des Rhytmus-Chores lassen sich Glühwein, Waffeln und Bratwurst schmecken, am Schloss zieht der mittelalterliche Weihnachtsmarkt Interessenten aus der ganzen Umgebung an. Der Hubbelsgasser Weihnachtsmarkt bietet erstmals ein großes Zelt, das Besucher vor Regen schützt. In der Stadtkirche bieten die Don Kosaken Einblicke in die russische Seele. Änderungen im Bahnverkehr: Die S 9 fährt nur halbstündlich, dafür fahren Züge von Abellio als RB 49 über die Strecke, am Rosenhügel wird nicht gehalten, die Umstellung klappt nicht reibungslos. Der Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz leidet unter starkem Regen. Die Chorfreunde Plan B überzeugen mit einem anspruchsvollen Konzert in der Stadtkirche.