Das Land lässt die Stadt hängen

Wülfrath verändert sich. Ein wesentlicher Punkt des Programm zur Attraktivierung des Innenstadtstandorts: ein besserer Zugang zu den Einkaufsstraße von der Tangente aus. Kreisverkehre sind da ein probates Mittel.

Doch was nützt die beste Planung, wenn derjenige, der den Plan umsetzen muss, kein Geld dafür einsetzt — wie die Behörde Straßen NRW an ihren Landstraßen. So bleiben nicht nur sinnvolle Projekte wie der Kreisverkehr an der Bahnhofstraße auf der Strecke.

Der provisorische Kreisel an der Flandersbacher Straße ist ein Beleg dafür, dass das Land die Stadt hängen lässt. Es ist in der Bringschuld — seit zwölf Jahren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung