Das bewegte Neviges in diesem Jahr

In den vergangenen zwölf Monaten ist viel passiert, nicht nur in der Politik, sondern auch in Brauchtum, Wirtschaft und Kultur.

Neviges. Wir lassen die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2017 in Neviges noch einmal Revue passieren.

Foto: uba

Der Baubeginn des Gerätehauses für den Löschzug Tönisheide steht weiter in den Sternen. Dass auch Neviges ein integriertes Handlungskonzept bekommen, stößt auf großes Interesse. Die SPD möchte die Bushaltestelle an der Hohenbruchstraße näher an das Einkaufszentrum verlegen. Die Arbeiten an der Domdachsanierung über der Sakramentskapelle müssen wegen Frost eingestellt werden. An der Grenze zwischen Tönisheide und Velbert wird der Plan für das neue Wohngebiet Am Schlagbaum mit 170 Wohneinheiten vorgestellt. Die Kreuzung Wilhelmstraße/Lohnachstraße/Siebeneicker Straße bekommt doch keinen Kreisverkehr, die Technischen Betriebe konnten keine Staus ausmachen.

Foto: simba

Das Fahrplan zum Konzept für die künftige Nutzung von Schloss Hardenberg wird vorgestellt. Die Blühwand am Brunnen ist fertig, im Frühling wird gepflanzt. Die Sportfreunde Siepen hauchen dem Sportplatz neues Leben ein. Nach vielen Jahren findet im Dom wieder eine Lourdes-Messe mit Lichterprozession statt. Der Rewe-Markt (ehemals Kaufland) an der Bernsaustraße schließt, die Werbegemeinschaft Neviges (WGN) will handeln. Wegen erhöhter Auflagen und nicht eingehaltener Absprachen entschließt sich die KG Zylinderköpp, keinen Umzug und Karnevalstreff auf Tönisheide stattfinden zu lassen. Beim Treff springt überraschend der ASV als Ausrichter ein. Einige Unentwegte waren am Tulpensonntag dennoch unterwegs.

Foto: simba

Nach der Schließung von Rewe und Rossmann schlägt die WGN vor, die Fußgängerzone zwischen Busbahnhof und Wilhelmstraße für Autos zu öffnen, um mehr Frequenz zu bringen, die Politik ist gespalten. Im Alten Rathaus entsteht eine Wohnfläche von 2850 Quadratmetern. Die Metzgerei Schmidt schließt nach 84 Jahren. Dombaumeister Struck berichtet beim Domförderverein über Schwierigkeiten bei der Dachsanierung. Janina Lerbs wird Vorsitzende des Motor-Sport-Clubs Neviges-Tönisheide. Der Förderverein des Schlosses schlägt ein Burgenmuseum für das Herrenhaus vor, was die Politik wenig später ablehnt. Die WGN hat den Discounter Netto für das leerstehende Rewe-Geschäft im Visier.

Foto: uba

Politiker fordern, dass dem integrierten Handlungskonzept Taten folgen müssen. Das Narzissenfest bezaubert bei guten Wetter viele Gäste an der Vorburg. Etwas versteckt zwischen Wohnhäusern wird an der Krahnheide ein neuer Spielplatze eröffnet. Die Sportfreunde Siepen hatten die Bewohner des Ortsteils zum Osterfeuer eingeladen. Wegen Bauarbeiten fahren zwei Wochen lang (wie auch in den Sommerferien) keine Züge zwischen Wuppertal und Langenberg, die Pendler sind mit dem Busersatzverkehr meist zufrieden. Ein neuer Bauplan für die Ansembourgallee wird vorgeschlagen, die alte Sonnenschule weicht Häusern.

Foto: Bahrmann

Dauerregen zum Monatsanfang verdirbt den Spaß am Trödeln und dem Kinderfest. Die Feuerwehr feiert ihren Schutzheiligen mit einem ökumenischen Gottesdienst im Dom. Der Bürgerverein Hardenberg hat mit August-Friedrich Tonscheit einen neuen Vorsitzenden. Bei der Landtagswahl gewinnt Martin Sträßer (CDU) das Direktmandat gegen Volker Münchow (SPD), der aus dem Parlament ausscheidet. Der Bezirksausschuss beschließt, dass die untere Fußgängerzone für Autos tabu bleibt, doch es werden zusätzliche Parkplätze an der oberen Elberfelder Straße geschaffen.

Foto: uba

Die letzten Flüchtlinge haben das ehemalige Krankenhaus verlassen und ziehen nach Velbert-Mitte. Der erste Anime-Day lockt viele junge Leute in die Vorburg. Karsten Schulz wird neuer König der Hardenberger Schützen. Auf dem ehemaligen Jahnsportplatz feiert die Wobau Richtfest der neuen Wohnhäuser. Die Jugendfeuerwehr begeht ihr 45-jähriges Bestehen mit einer Hinderniswanderung durch die Nevigeser Umgebung. Das Ergebnis der Online-Befragung zur Nutzung des Herrenhauses: Die meisten wünschen eine Erlebnisstätte. Viele Besucher beim Mittelaltermarkt, enttäuschend wenige beim ersten Brunnenfest. Anlässlich des 50. Dirigentenjubiläums erhält Manfred Hagling die höchste Auszeichnung der Stadt. Der Umbau der Kita St. Antonius ist nach einem Jahr beendet.

Foto: Ulrich Bangert

Bei einem Abend der Begegnung kommen sich Protestanten und Katholiken näher. Die Gesamtschule Kruppstraße in Wuppertal wird künftig die Halle Waldschlösschen für den Sportunterricht nutzen. Die Sanierung des alten Mühlengebäudes am Schloss kann noch Jahre dauern. Die Mutter-Anna-Wallfahrt lockt viele Pilger mit schlesischen Wurzeln an.

Ein lauschiges Jazz-Konzert findet im Freien an der Vorburg statt. Die Kasematten stoßen auf großes Interesse, der Schlossförderverein kann den Andrang bei einem Besichtigungstermin kaum bewältigen. Das junge Schieß-Talent Alina Schulz (14) nimmt an den Deutschen Meisterschaften in Bayern teil. In dem ehemaligen Restaurant in der Citypassage eröffnet Gerhard Tennagels einen Generationentreff. Bürger beschweren sich, dass die Waldwege rund um die Maikammer unverhältnismäßig breit ausgebaut wurden.

Innerhalb von sechs Wochen wurde der Innenraum der evangelischen Kirche Tönisheide für 150 000 Euro saniert. Uwe Heidelberg, der Schulleiter der auslaufenden Heinrich-Kölver-Realschule, führt gleichzeitig die Realschule in Hochdahl. Der Bürgerverein Hardenberg beklagt die Untätigkeit der Wirtschaftsförderung in Bezug auf die Nevigeser Innenstadt. Der erste Treckertreff auf Tönisheide zieht viele Liebhaber von Oldtimern und Landmaschinen an. Das 1. Fanfarencorps Neviges feiert 60. Geburtstag. Bei der Bundestagswahl geht das Direktmandat an Peter Beyer (CDU), Kerstin Griese (SPD) zieht über die Landesliste nach Berlin. Weil das Lidl-Geschäft wegen Umbau geschlossen bleibt, wird der Lebensmittel-Einkauf in der Innenstadt für sechs Wochen erschwert, der Wochenmarkt erlebt einen leichten Aufschwung. Der Unterausschuss des Planungsausschusses zur Nutzung des Herrenhauses stellt das Konzept vor: Naturerlebnis und Tourismus sollen es sein.

Nachdem sich überraschend schwere Schäden am Glockenturm der evangelischen Kirche Tönisheide offenbarten, wurden Stahlträger eingebaut. Die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Neviges hat ihr altes Pfarrhaus an der Sieben-eicker Straße verkauft, nach Renovierung wird es von der Jugendhilfe Lohmühle genutzt. Die Katholische Frauengemeinschaft Tönisheide blickt auf 60 Jahre zurück.

Der Abriss der Stadthalle wird vertagt, zuerst muss der benachbarte Hang auf Standsicherheit geprüft werden. Die SPD möchte weitere Öffnungszeiten für das Servicebüro. Beim vorweihnachtlichen Mittelaltermarkt hatten nicht nur Knochenschnitzer gut zu tun.

Vor dem traditionellen Adventskonzert des Rhythmus-chores outet sich Papst Franziskus als Fan des Nevigeser Klangkörpers. Trotz kräftiger Schneefälle wird der Hubbelsgasser Weihnachtsmarkt zum beliebten Treffpunkt. Der erste Nevigeser Kinderweihnachtsmarkt wird nur mäßig besucht, vor allem die Frauen vermissen Stände zum Stöbern.

Mehr von Westdeutsche Zeitung