Neviges Das bewegte die Menschen in Neviges

Jahresrückblick Im ersten Teil erinnert die WZ an die Ereignisse in den Monaten Januar bis Juni des Jahres 2018.

 Zahlreiche Akteure organisierten die vielfältigen Aktionen zum Jubiläum des Mariendoms.

Zahlreiche Akteure organisierten die vielfältigen Aktionen zum Jubiläum des Mariendoms.

Foto: Ulrich Bangert

Januar

Im Mariendom erklingen noch einmal Weihnachtslieder: Die Pfarrgemeinde hatte dazu eingeladen, an der Krippe zu singen. Die Sternsinger sind unterwegs: Nachdem die Jungen und Mädchen auf Tönisheide von Tür zu Tür zogen, folgten ein paar Tage später die Nevigeser Kinder, die 20 660 Euro sammelten. An der Bernsaustraße haben die Technischen Betriebe Velbert ohne Rücksprache mit den Eigentümern Bäume auf einem privaten Grundstück gefällt. Kunst im Awo-Stadtteiltreff: Susanne Scheidle zeigt Affen in unterschiedlichen Situationen. Das Sturmtief Friederike knickt vor dem ehemaligen evangelischen Pastorat an der Siebeneicker Straße mehrere Linden um, Autos werden schwer beschädigt, die S-Bahn stellt den Betrieb ein. Die vor sich hingammelnden Fachwerkhäuser am Weinberg sollen renoviert werden, Bauherr Christoph Kraemer will 3,5 Millionen investieren. Jürgen Bennighoven feiert in der Stadtkirche sein 40. Organisten-Jubiläum. Und noch ein Jubiläum: Der Domchor studiert zum 25-Jährigen die Dominikusmesse von Johann Michael Haydn ein.

Februar

Die Pläne für den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses an der Hochstraße sind fertig, werden aber zunächst auf Eis gelegt, weil man die Ergebnisse des neuen Brandschutzbedarfsplans abwarten will. Närrische Stimmung in der „Glocke“: Die Messdiener mit den Nevigeser Kindertollitäten Till I. und Viktoria I. ziehen unter dem Jubel der Jecken ein. Der Bürgerverein Hardenberg-Neviges möchte im Stadtgarten Konzerte und Feste stattfinden lassen. Es gibt erste Kontakte mit den Technischen Betrieben zur Herstellung der Infrastruktur, Sponsoren sind auch vorhanden. Ein anerkannter syrischer Asylant konnte endlich seine Frau und beide Töchter in den Arm nehmen – dank der Unterstützung des katholischen Lerntreffs, wo er seine Deutschkenntnisse vertiefte. Mitglieder von sechs Parteien werben auf dem Markt für die zweite städtische Gesamtschule, die in die Gebäude An der Maikammer und am Waldschlösschen einziehen soll. Am Meiberger Weg haben die Arbeiten zum Bau von 14 Doppelhaushälften und vier Einfamilienhäuser begonnen.

März

Wallfahrtsleiter Bruder Frank Krampf stellt die zahlreichen Veranstaltungen zum 50-jährigen Bestehens des Mariendoms vor. Neben einem Pontifikalamt mit Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki sind weitere Gottesdienste, Konzerte, Kirchenführungen und ein Vortrag von Peter Böhm, dem Sohn des Domarchitekten Gottfried Böhm, geplant. Die Arbeiten auf der Kanalbaustelle Nevigeser Straße ruhen wegen des Dauerfrosts. Der Schlossförderverein begrüßt NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach zu einem Vortrag. Bei der Immobilienmesse der Sparkasse stellt Bonavo eine neues Wohngebiet an der Wimmersberger Straße vor: Neben 73 Doppel- und Reihenhäuser sind weitere Einfamilienhäuser geplant. Die Elternbefragung zur zweiten Gesamtschule fällt eindeutig aus: 125 würden ihre Kinder dort anmelden. Das „Frühlingserwachen“ am Schloss findet im Schneetreiben statt. Der Bezirksausschuss besichtigt die neugebauten Flüchtlingsunterkünfte an der Siebeneicker Straße, die in drei Jahren von der Wobau als Einfamilienhäuser angeboten werden können. Zahlreiche Osterfeuer bringen Nachbarn zusammen.

April

Beim Osterspaziergang am Eigner Bach lassen sich mit der Biologin Regina Thebud-Lassak trotz eisiger Temperaturen botanische Besonderheiten entdecken. In den Osterferien erfahren Stadtkinder auf dem Betrieb von Martin Mühlinghaus, wie die Milch von der Kuh in den Supermarkt kommt. Auf der Jahreshauptversammlung des SV Union Velbert wird der Vorstand um den Vorsitzenden Wolfgang Dielschneider und Vize Patrick Iber bestätigt. Nachdem Uwe Heidelberg, Leiter der Heinrich-Kölver-Schule, Mängel bei der Reinigung anmahnte, räumt der Immobilienservice Probleme ein und verspricht Besserung. Im Mariendom findet das Bergische Chorfest statt, die Zuhörer erleben ein vielfältiges Programm mit sehr guten Leistungen. Die Anlieger der Tannenstraße regen sich über Pläne der Technischen Betriebe auf, einen Holzsammelplatz auf dem ehemaligen Spielplatz zu errichten. Sie befürchten schwere Schäden an den engen Straßen. Neue Flaggen machen auf das nahende Domjubiläum aufmerksam. Firmlinge aus dem ganzen Kreisgebiet lernen den Dom und einen lockeren Weihbischof Schwaderlapp kennen.

Mai

Der Wonnemonat beginnt mit der Eröffnung der 337. Wallfahrtsaison und dem großen Kinderfest am Schloss. Die Freiwillige Feuerwehr feiert erst den Florianstag im Dom und lädt anschließend zum Tag der offenen Tür am Gerätehaus Siebeneicker Straße. „Für mich ist dies eine wunderbare Kirche“, bekennt Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki beim Pontifikalamt zum 50. Weihejubiläum des Mariendomes Neviges. Er verweist darauf, dass dieser Bau gewissermaßen das Zweite Vatikanische Konzil konkretisiert. Im Forum Niederberg wird gezeigt, wie das Miniatur-Tastmodell des Mariendoms für Sehbehinderte entstanden ist. Kaum Zuschauer beim Schützenzug der Hardenberger: Gerald Klein und seine Frau Silke werden die neuen Majestäten. Beim Schützenverein Kleine Schweiz heißt der neue König Martin Leonhardt, begleitet von Königin Nadja Bovensiepen. Wegen des Baus eines neuen Bachdurchlasses war die Windrather Straße einen Monat lang gesperrt. Der Bürgerbusverein feiert seine „Volljährigkeit“ und sucht neue Fahrer.

Juni

Der SV Union freut sich über die 250. Ausgabe des Vereinsheftes „Union-Echo“, das 1976 als „TuS-Echo“ begann. Bei den „Hardenberger Gesprächen“ der SPD bescheinigt die Europaabgeordnete Petra Kammerevert der EU eine existenzielle Krise, sie verweist aber darauf, dass die Zustimmung zur Europäischen Union in allen Mitgliedsstaaten gewachsen sei. Peter Egen verzichtet auf eine erneute Kandidatur als Vorsitzender des Schlossfördervereins, sein Nachfolger wird Herwart Brill. Bei der Sonnenwendfeier der Karnevalsgesellschaft Zylinderköpp auf dem Tönisheider Kirchplatz wird erst das WM-Spiel Deutschland gegen Schweden angeschaut, bevor die Flammen lodern. Mit dem Maskottchen „Pauli“ feiert die Tafel für Niederberg ihr 15-jähriges Bestehen in Neviges, erste Ausgabestelle war das evangelische Gemeindehaus. Nachdem ein Haus an der Elberfelder Straße abgerissen war, löst bröckelnder Deckenputz beim Nachbarhaus einen Großalarm aus. Fachleute können Entwarnung geben: Es handelt sich um einen Altschaden, es bestand keine Einsturzgefahr. Die Sparkasse HRV teilt mit, dass die Tönisheider Filiale zum Jahresende geschlossen wird, weil immer wenige Kunden kommen, um sich dort beraten zu lassen.