1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Velbert: Coronavirus: Die Tafel stellt den Betrieb ein

Velbert : Coronavirus: Die Tafel stellt den Betrieb ein

Weitere Einschränkungen im Alltag.

„Mir ist bewusst, dass die Schulschließungen und das Betretungsverbot für die Kindertagesstätten und die anderen Einrichtungen der Kinderbetreuung zu massiven Einschnitten für viele Velberterinnen und Velberter führen. Die Maßnahmen dienen dem Schutz der gesamten Bevölkerung. Insbesondere schützen sie ältere und vorerkrankte Menschen, die unsere Solidarität brauchen“, erklärt Jugenddezernent Gerno Böll.

Bis Sonntag, 19. April, besteht für alle Kitas und Tagespflegestellen auf Weisung des Landes NRW ein Betretungsverbot. Seit Montag wird nur in Ausnahmefällen eine Notbetreuung sichergestellt. Damit wird die Möglichkeit geschaffen, dass in den Fällen, in denen beide Elternteile oder Alleinerziehende in unentbehrlichen Schlüsselpositionen arbeiten, ihre Kinder wie gewohnt in die ihnen und ihren Kindern bekannten Einrichtungen bringen können. Wer zu den Schlüsselpersonen zählt, ist dem Informationsschreiben des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW zu entnehmen. Es ist online abrufbar. Die Bescheinigung des Arbeitgebers muss bis Mittwoch, 18. März, vorgelegt werden. Der erforderliche Vordruck ist auf der Website der Stadt Velbert (www.velbert.de) zu finden.

bit.ly/38Tgkdi

Notbetreuung nur für Kinder
der ersten bis sechsten Klasse

Ebenfalls seit Montag und bis zum Ende der Osterferien am 19. April ruht der Unterricht in allen Schulen. Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag, 17. März, aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Ab Mittwoch gibt es nur eine Notbetreuung für Kinder in den Klassen eins bis sechs, deren Eltern Schlüsselpersonen sind. Der entsprechende Nachweis ist der jeweiligen Schulleitung vorzulegen sind.

Auch die Tafel Niederberg schließt ihre Ausgabestellen. „Wir müssen unserer Sorgfaltspflicht nachkommen und aufgrund der aktuellen Situation unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter sowie die Tafelgäste schützen und sind leider gezwungen, die Tafel Niederberg mit allen sechs Standorten ab sofort für vorerst zwei Wochen zu schließe“, so Teamleiterin Tanja Högströmvon der Bergischen Diakonie. Für „absolute Notfälle“ werde eine Belieferung von haltbaren Lebensmitteln aus dem Lager angeboten. Diese werden dann an die Tafelgäste ausgeliefert und vor die Türe gestellt. Dieser Service kann unter Telefon 0171/561 88 86 bestellt werden.

Veranstaltungen fallen vorerst
bis zum Ende der Osterferien aus

Das Presbyterium der evangelisch-reformierten Gemeinde Neviges hat hat beschlossen, dass Gruppenstunden, Gottesdienste (auch im Domizil-Altenheim), Konfirmandenunterricht sowie CVJM-Veranstaltungen vorerst bis zum Ende der Osterferien ausfallen. Außerdem wird die Anzahl der Stühle in der Friedhofskapelle auf 25 begrenzt, um einen Mindestabstand der Besucher zu gewährleisten. Die Beerdigungen können so bedingt weitergeführt werden. Es wird auf das Singen in den Trauerfeiern verzichtet und Kontakte im Vorfeld sollten vorrangig telefonisch getätigt werden. Ältere Gemeindeglieder werden nun nicht mehr an ihrem Geburtstag besucht. Der Besuchsdienstkreis meldet sich bei Anrufen oder mit einem Kartengruß. HBA