1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Corona: Kein Impfstoff für Wülfrather Altenheime lieferbar

Wülfrath : Corona: Kein Impfstoff für Altersheime lieferbar

. „Wegen der bekannten Probleme beim Hersteller Biontech hat das NRW-Gesundheitsministerium einen Erlass verfügt, dass ab sofort keine  Erstbestellungen des Impfstoffs für Krankenhäuser und Altersheime möglich sind.

Bereits getätigte Bestellungen für den 22. Januar und die folgenden Tage werden storniert.“ Tanja Henkel von der Pressearbeit und Kommunikation des Kreises Mettmann sagt dies der WZ auf Nachfrage. Damit steht fest, dass mindestens bis Monatsende  keine Erstimpfungen in den fünf Wülfrather Seniorenheimen der Bergischen Diakonie stattfinden werden. Laut Tanja Henkel gilt dies allerdings nicht für die notwendigen Zweitimpfungen, die wie geplant ihren Lauf nehmen sollen. Stand jetzt sind Bestellungen für Erstimpfungen ab dem 1. Februar wieder möglich, so die Sprecherin.

„Für uns ist das eine Katastrophe“, sagt Sylvia Broekmann, Bereichsleiterin des Altenhilfe-Verbundes der Bergischen Diakonie und damit zuständig für alle Senioreneinrichtungen. „Wir haben in den Wülfrather Einrichtungen bisher noch keinen Impfstoff bekommen. Hier leben aber viele sehr alte Menschen mit vielen Vorerkrankungen. Wenn sie sich infizieren, und das kann man nicht ganz verhindern, hat das oft gravierende Folgen für die Senioren und führt auch zu deren Tod. Wir hatten selbst vereinzelt infizierte Mitarbeiter, die auf der Intensivstation beatmet werden mussten“, erklärt Sylvia Broekmann. „Wir sind über diese Situation sehr besorgt. Wir könnten sofort mit den Impfungen loslegen, aber bekommen nichts“, so die Bereichsleiterin weiter. Auch zahlreiche Angehörige hätten schon bei den Mitarbeitern der Bergischen Diakonie angefragt, wann die Impfungen endlich losgehen.