Wülfrath : CDU-Stadtverband: Vorstand bestätigt

Neujahrsempfang, Sommerfest und Veranstaltung zum Thema Abschiebung stehen auf der Agenda des Stadtverbandes.

Der CDU-Stadtverband wird mit der bisherigen Führungsriege in das Wahljahr 2020 gehen. Bei der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Akropolis“ wurden bei den Vorstandswahlen Vorsitzender Christian Schölzel und dessen Stellvertreter, Andreas Seidler und Stephan Hölterscheidt in ihren Ämtern bestätigt, genau wie Elisabeth Gawrych. Zum Geschäftsführer wurde Thomas Nolde gewählt. „Er soll der Motor für die Vorstandsarbeit werden“, beschrieb Christian Schölzel die neu geschaffene Position im CDU-Stadtverband. Schatzmeister Norbert Albrecht hat nun Gerrit Dohmeier als Stellvertreter zur Seite. Beisitzer sind Denis Heimann, Johanna Liell, Franziska Sträßer, Monika Naujoks-Spronk, Walburga Lamprecht und Ute Schubert.

Der Vorstand habe sich deutlich verjüngt und dass sechs Frauen unter den 13 Vorstandsmitgliedern sind, freut den Vorsitzenden besonders: „Das können nicht alle Stadtverbände vorweisen. Wir brauchen keine Frauenquote.“

Neben inhaltlichen Festlegungen sollen laut Christian Schölzel drei wesentliche Termine im Kalender stehen. Der Neujahrsempfang soll auf jeden Fall wieder etabliert werden, „als Kontrastprogramm zu allen Kürzungen wegen des Haushaltssicherungskonzeptes“, wie es der CDU-Stadtverbandsvorsitzende formulierte. Auch das Sommerfest wird wieder stattfinden. „Es war ein großer Erfolg und wird weitergeführt“, sagte Christian Schölzel.

In der ersten Jahreshälfte soll zudem eine Veranstaltung zum heiklen Thema Abschiebung angeboten werden. „Wir werden dabei nicht die emotionale Ebene bedienen, sondern mit Hilfe von Experten sachlich informieren, was im Hintergrund passiert und wo die Schwierigkeiten liegen“, so Christian Schölzel.

Den CDU-Stadtverband sieht er gut aufgestellt. Aktuell gibt es 107 Mitglieder, vier Neueintritten stehen zwei Austritte entgegen. 34 Frauen sind Mitglieder, der Altersdurchschnitt beträgt 57,5 Jahre.