Bunter Tag auf dem Bauernhof

Richtig viel los war am Sonntag auf Gut Oetelshofen. Die Landjugend hatte wieder zum Tag des offenen Hofes eingeladen.

Wülfrath. Zwischen Strohballen, Kühen und großen Traktoren hat unter sommerlichen Temperaturen am Sonntag der Tag des offenen Hofes der Wülfrather Landjugend stattgefunden. Das Gut Oetelshofen der Familie Düring war voller Angebote — zum Beispiel Trampeltrecker-Parcours, Ponyreiten, Strohburg und Hofführungen, bei denen man den Betrieb kennen lernen durfte.

Außerdem gab es einen Streichelzoo mit Eseln, Ziegen, Schafen und Kaninchen, eine Kinderecke mit einer Hofrallye, einer Buttonmaschine und einem Malwettbewerb, in dem die Kinder Spielzeugtraktoren gewinnen konnten.

Es gab Planwagenfahrten, eine Holzkuh zum künstlichen Melken, ein Bier- und ein Grillzelt, einen Kaffee- und Kuchen-Stand sowie Informationsstände über die Landwirtschaft, Biogasanlagen, die Landjugend und Lebensmittelverwertung. Dazwischen tummelten sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene, „Es ist wirklich klasse, dass so viel los ist“, sagten die Landjugend-Mitglieder Laura Schneider (18) und Katharina Printz (15). „Alle Parkplätze sind belegt, und alle haben Hunger.“

Der Kaffee- und Kuchen-Stand wurde von den Wülfrather Landfrauen organisiert. Gleichzeitig informierten sie über eine bessere Lebensmittelverwertung. Der Erlös des Verkaufs geht an „Kinder in Not Wülfrath“.

Auch Kartoffelkönigin Tanja Schreiber (20) war mit dabei und kam ihren königlichen Pflichten nach, indem sie zum Beispiel mit der Landjugend die Preisverleihung des Malwettbewerbs übernahm. „Wirklich schön, wie der Hof hergerichtet wurde, und super, dass das Wetter stimmt“ sagte sie. Darüber freute sich Nina Ramrath (19) aus der Landjugend auch: „Am Abend zuvor haben wir alles im Regen aufgebaut und dachten schon, der Tag fällt buchstäblich ins Wasser. Zum Glück passt heute alles perfekt.“

Das Aufbauen und Organisieren hatten ihr am meisten Spaß gemacht. „In der Landjugend arbeiten wir alle zusammen. Jeder packt mit an, das ist für mich das Schönste. Besonders, da nach unserer Werbeaktion Anfang des Jahres jetzt wieder viele neue und junge Mitglieder dabei sind.“

Wenn die Landjugend gerade nicht größere Aktionen wie den Tag des offenen Hofes oder das Winterfest organisiert, dann veranstaltet sie Spieleabende, geht ins Kino, bowlt, spielt Minigolf, geht Essen oder auf Gruppenfahrten. Dieses Jahr geht es ein Wochenende nach Holland.

Uschi Mettler (60) genoss die Veranstaltung ebenfalls. „Sehr nett und schön gemacht“, sagte sie. Sie war mit ihrem Ehemann und ihrer Enkeltochter Lisa (6) gekommen. Lisa fand die Kühe besten, obwohl sie sich noch nicht traute, sie zu streicheln. „Aber die Holzkuh hab ich schon gemolken“, sagte sie zufrieden.

Frank Nitzbun (46) war mehr an den Landwirtschaftsfahrzeugen interessiert. „Ich finde es gut, dass man auch mal die besonderen Maschinen zu Gesicht bekommt. Die großen Schlepper sieht man ja eher selten. Mein Sohn und ich waren bisher reiten, beim Malen und haben uns die Traktoren ansehen.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung