1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Bürgerverein Wülfrath: Vorstand einstimmig im Amt bestätigt

Wülfrath : BV Wülfrath: Vorstand einstimmig im Amt bestätigt

Adelheid Heiden wird die Geschicke des Vereins weitere zwei Jahre lenken.

„Ich mache das schon länger als die Merkel.“ Adelheid Heiden, Vorsitzende des Bürgervereins Wülfrath (BV), hatte eigentlich schon vor zwei Jahren angekündigt, einen Nachfolger zu suchen. Dies ist allerdings nicht gelungen, wie jetzt bei der Jahreshauptversammlung im Restaurant „Akropolis“ deutlich wurde. „Der Vorstand hatte mir im Vorfeld angeboten, weiterzumachen, wenn ich den Vorsitz erneut übernehme“, erklärte Adelheid Heiden vor rund 90 anwesenden Mitgliedern, darunter auch Bürgermeister Rainer Ritsche sowie sein Stellvertreter Wolfgang Preuß, der allerdings als Vereinsmitglied teilnahm. Damit bleibt der neugewählte Vorstand mit einer Ausnahme bestehen. Die vorherige Beisitzerin Petra Mahrenholz-Frisch hatte sich nicht wieder zur Wahl gestellt. Für sie sprang spontan Maricka Kehl als neue Beisitzerin ein. Neben Adelheid Heiden kümmern sich die Stellvertreterin Ilona Fenko, Kassenwartin Evelin Raabe, Pressesprecher Walter Hahn, Schriftführerin Gisela Kott und Beisitzerin Renate Tüsselmann für die nächsten zwei Jahre um die Geschicke des Bürgervereins Wülfrath. Die Wahl war jeweils einstimmig.

„Ich bin glücklich, dass wir uns so sehen können. Wir hatten doch durch die Corona-Pandemie einige Einschränkungen“, begrüßte die Vorsitzende die Gäste. Mit der Lautsprecheranlage gab es allerdings Probleme. Uli Erbach hatte sie zur Verfügung gestellt und getestet, musste dann aber wegen anderer Termine die Versammlung verlassen. Adelheid Heiden verzichtete auf das Mikrofon. „Versteht ihr mich so?“, fragte sie mit lauter Stimme. Zuspruch gab es aus den Reihen der Mitglieder. „So brülle ich immer meinen Mann an“, erklärte sie mit einem Augenzwinkern. Beim Bericht für 2020/21 musste die Vorsitzende von etlichen Absagen berichten, darunter die beliebte Jahresfahrt nach Wismar, die geplante Flughafenbesichtigung, die Adventsfeier im Niederbergischen Museum und die Fahrt nach Rostock. Seit dem ersten Lockdown am 16. März 2020 gab es keine BV-Stammtische mehr. Dafür kann der Verein bei zwei Austritten und acht Neu-Eintritten eine positive Bilanz ziehen. Aktuell gibt es 221 Mitglieder.

Bei den geplanten Aktivitäten steht die Kurzreise in den Spessart vom 3. bis 6. Oktober auf der Kippe, weil sich bisher nur 19 von 20 Mindestteilnehmern angemeldet haben. Dieses Jahr soll die Adventsfeier im Niederbergischen Museum wieder stattfinden, in zwei Gruppen. Im kommenden Jahr ist die Hauptversammlung bereits für März vorgesehen. Eine Jahresfahrt nach Dierhagen im April steht ebenfalls im Kalender des Vereins. Im Mai oder Juni möchte der Vorstand erneut eine Kreisfahrt anbieten. Die Informationen lassen sich auch auf der Homepage des Vereins (bv-wuelfrath.de) nachlesen. Die Mitgliederehrung für Barbara Lange soll bei der Weihnachtsfeier nachgeholt werden. Sie war jetzt leider verhindert.