1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Velbert: Bürgermeister Lukrafka: „Mit den Lockerungen verantwortlich umgehen“

Velbert : Bürgermeister Lukrafka: „Mit den Lockerungen verantwortlich umgehen“

Neue Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie tritt am kommenden Montag, 20. April, in Velbert in Kraft.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) des Landes Nordrhein-Westfalen hat am Freitag eine neue Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie veröffentlicht. Velberts Bürgermeister Dirk Lukrafka nimmt wie folgt Stellung zu den anstehenden Veränderungen.

Die Lockerung der Maßnahmen bezüglich der Eindämmung des Coronavirus erfreue die Bürgerinnen und Bürger und den Bürgermeister. Skeptisch sieht er jedoch, dass die Umsetzung in Teilen noch nicht eindeutig geregelt ist und der Kompromisscharakter in der Rechtsverordnung deutlich zum Ausdruck kommt. Als Beispiel weist er auf die Schulöffnungen hin. „Dennoch stellt die teilweise Öffnung der Schulen ab dem 23. April für die Abschlussklassen unserer Schulen eine flächendeckende Unterstützung und Betreuung für deren bevorstehenden Abschluss dar“, schreibt Lukrafka. Im Vorfeld würden die entsprechenden Hygienemaßnahmen durchgeführt, damit die Sorgen der Eltern, Schüler und Lehrer etwas gelindert werden können, betont der Verwaltungschef. „Was die Schultoiletten in Velbert angeht, kann ich sagen, dass sie in einem vernünftigen Zustand sind.“

Um für einen reibungslosen Busbetrieb ab dem 23. April zu sorgen, hat die städtische Verkehrsgesellschaft in Absprache mit dem Busbetreiber der Ortsbuslinien entschieden, den Ortsbusbetrieb wieder in vollem Umfang aufzunehmen. Die OV-Linien werden ab Donnerstag planmäßig verkehren. Bürgermeister Dirk Lukrafka bittet die Velberter: „Das Tragen eines Atemschutzes ist im ­ÖPNV zwar nicht verpflichtend vorgeschrieben, ich rate Ihnen jedoch dringend zum Schutz vor Ansteckung, dort und auch beim Einkaufen in Geschäften zumindest einen einfachen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.“

Es sei erfreulich, dass aufgrund der weitgehenden Einhaltung der Schutzmaßnahmen in den vergangenen Wochen die Verbreitung des Corona-Virus gebremst werden konnte. „Damit das auch so bleibt, sind die Kontaktsperre, das Abstandsgebot und die Hygienemaßnahmen weiter zu beachten. Die vom Land NRW angeordneten Regelungen zum Schutz vor dem Corona-Virus bedeuten nicht, dass wir bereits heute in unser gewohntes Leben zurückkehren können. Sicherlich wünschen sich viele von uns einen solchen Schritt, doch ich appelliere an die Vernunft von uns allen: Wir müssen die Verbreitung des Coronavirus weiter verzögern. Das geht nur unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen“, teilt Dirk Lukrafka mit.

Das Stadtoberhaupt dankt allen Velberterinnen und Velbertern für ihr vorbildliches Verhalten in den vergangenen Wochen und weist gleichzeitig darauf hin, dass die Stadt Velbert weiter die Regeln kontrollieren wird.

Die neue Rechtsverordnung ist auf den Corona-Sonderseiten der Stadt Velbert im Internet einzusehen. HBA

velbert.de