1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Bürger können jetzt Tipps für eine bessere Beschilderung geben

Bürger können jetzt Tipps für eine bessere Beschilderung geben

Die Stadt ruft dazu auf, dem ADFC bis Oktober Vorschläge für die Rad- und Fußwege zu melden.

Velbert. Zur Verbesserung des Rad- und Fußverkehrs im Stadtgebiet kann es laut Verwaltung in bestimmten Fällen schon ausreichen, Verkehrsschilder auszutauschen.

So könne das richtige Schild mit dem entsprechenden Piktogramm dem Radfahrer und Fußgänger beispielsweise anzeigen, dass er am Ende einer Sackgasse seinen Weg fortsetzen kann. Straßen, bei denen aktuell das Schild Verbot für Fahrzeuge aller Art aufgestellt ist, können unter Umständen von Radfahrern genutzt werden, da dort lediglich keine motorbetriebenen Fahrzeuge verkehren sollen. Zusatzschilder können Radfahrern zudem erlauben, Einbahnstraßen in Gegenrichtung zu befahren und breite Fußwege zu nutzen.

Um solche Einschränkungen zu überprüfen und eventuell durch Austausch oder Ergänzung der Beschilderung zu ändern, ist eine Erfassung so beschilderter Straßen und Wege erforderlich.

Für diesen Zweck hat die Velberter Gruppe des Allgemeinen Deutschen-FahrradClubs (ADFC) eine Internet-Seite mit ausführlichen Erläuterungen entworfen, mit der mit einem Smartphone betroffene Straßen auf einfache Art und Weise gemeldet werden können. Die Eintragungen werden dann dem Radverkehrsbeauftragten der Technischen Betriebe Velbert (TBV), Rainer Jadjewski, zur Verfügung gestellt, der sie prüft und das Notwendige veranlasst.

Der ADFC und die TBV hoffen auf möglichst viele Unterstützer, die bis Ende Oktober mithelfen, Verkehrsschilder und Straßen zu erfassen. Sonstige Anregungen zum Rad- und Fußverkehr können aber auch wie gewohnt über die Plattform „RADar!“ gemeldet werden

mitmachen.adfc-velbert.de radar-online.net/velbert