1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Brandserie beschäftigt Feuerwehr und Polizei in Velbert

Velbert : Brandserie beschäftigt Feuerwehr und Polizei

Gleich sechsmal mussten Feuer in Altpapier-Containern und Mülleimern gelöscht werden.

Nach der für die Velberter Feuerwehr vergleichsweise ruhigen Silvesternacht waren das Eingreifen der Brandschützer am zweiten Tag des Jahres 2022 wieder stärker vonnöten. Gleich dreimal war der ZOB am Sonntag Einsatzort: Um 12.17 Uhr ertönte für die hauptamtliche Wache der erste Alarm. Am Busbahnhof an der Friedrich-Ebert-Straße erwartete zwei Feuerwehrleute ein umgestürzter Streusalzbehälter. Der Einsatz war nach knapp 30 Minuten erledigt. Um 14.13 Uhr rückte die Wehr wegen einer gemeldeten Ölspur erneut zum Busbahnhof aus. Die Erkundung ergab, dass sich der Ölaustritt nicht auf den Busbahnhof beschränkte, sondern sich durch einen defekten Bus bis zum Tulpenweg nach Birth ausgedehnt hatte. Die Einsatzstelle wurde zur Reinigung der Fahrbahn an die Technischen Betriebe Velbert übergeben. Der Einsatz war für die Feuerwehr um 15.11 Uhr beendet. Von 15.38 bis 16.11 Uhr musste dann eine Mülltonne in der Nähe des Busbahnhofs abgelöscht werden.

Von dort ging es zu einem brennenden Papiercontainer in Höhe Poststraße 121, der bis 16.52 Uhr gelöscht war. In der Nähe hatte eine Zeugin zuvor einen circa 30 Jahre alten und 1,85 Meter großen Mann mit blonden Haaren gesehen, der einen Kapuzenpullover, grüne Arbeitslatzhose und Arbeitsschuhe trug. Um 17 Uhr ging es an die Nedderstraße zum nächsten brennenden Papiercontainer.

Anschließend wurden Einsatzkräfte mit dem Stichwort „Geruch“ zu einer starken Rauchentwicklung an die Dürerstraße beordert. Dort brannte es in einem Schuppen. Daraufhin wurden die Löschzüge Velbert-Mitte hinzugerufen. Doch da das Feuer im Anbau mit einem C-Rohr rasch unter Kontrolle gebracht werden konnte, mussten die Ehrenamtlichen nicht mehr eingreifen.

Vier Minuten nach dem Einsatzende wurde um 18.41 Uhr die nächste brennende Papiertonne an der Dürerstraße gemeldet. Während dieses Einsatzes wurde der Einsatzleiter informiert, dass im Hinterhof eines Gebäudes an der Poststraße eine weitere Papiertonne brannte, die durch die Hausbewohner gelöscht werden konnte. Die Einsatzserie endete um 19.35 Uhr.

Die letzte Alarmierung des Tages führte nach Langenberg. An der Hauptstraße, in Höhe der Hausnummer 131 und der Bushaltestelle Feldstraße, stand um 23.33 Uhr wieder der Inhalt eines Papiercontainers in Flammen. Nach erfolgreichem Einsatz von Wasser und Schaum konnte die Wehr nach 45 Minuten wieder die Wache anfahren. Nach gemeinsamer Bewertung von Feuerwehr und Polizei ist bei der aktuellen Witterung eine Selbstentzündung als Brandursache auszuschließen. Zudem hat es an diesem Containerstandort in der Vergangenheit schon mehrfach Brandlegungen gegeben. Die Polizei hat hier ebenso ein Strafverfahren und weitere Ermittlungen eingeleitet, wie zur Brandserie in Velbert-Mitte.

Auch für den Rettungsdienst der Stadt Velbert war es mit 35 Einsätzen ein unruhiger Sonntag.

(HBA)