Betrunkener Mofa-Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Wülfrath : Betrunkener Mofa-Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Der 30-Jährige soll betrunken auf sein Mofa gestiegen sein. Er hatte zudem einen Mitfahrer dabei. Die Fahrt endete mit einem Unfall.

Nach Angaben der Polizei, fuhr ein 30-jähriger Wülfrather am Sonntag gegen 10.40 Uhr in Schlangenlinien mit seinem Mofa auf dem Akazienweg, im Bereich des Föhren- und Platanenwegs. Er hatte verbotenerweise eine zweite Person hinten auf dem Fahrzeug und soll so betrunken gewesen sein, dass er sein Zweirad nicht unter Kontrolle hatte.

Dann kam es zu einem Unfall, bei dem der Mofa-Fahrer mit einem geparkten Auto kollidierte, erklären die Beamten. Wenige Meter weiter stürzte der 30-Jährige und sein 59-jähriger Mitfahrer und verletzten sich dabei leicht.

Anschließend flüchtete der Verursacher vom Tatort, zu dem er jedoch nach einigen Minuten zurückkehrte. Die Polizei war unterdessen eingetroffen und den Unfall aufzunehmen. Schnell bestätigte sich der Verdacht, dass der 30-Jährige betrunken auf sein Mofa gestiegen war. Auch sein Sozius soll stark alkoholisiert gewesen sein.

Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Alkohol am Steuer, Verkehrsgefährdung und Unfallflucht eingeleitet und sein Führerschein konfisziert. Die zwei leicht Verletzen sollen sich schließlich eigenständig in eine Ambulanz begeben haben. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mindestens 2.200 Euro.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung