Wülfrath : Awo benötigt Hilfe bei ihrem Weihnachtsbrunch

Die Planungen für die Veranstaltung an Heiligabend laufen auf Hochtouren.

. Die Planung für den ersten Weihnachtsbrunch für Alleinstehende der Wülfrather Arbeiterwohlfahrt (Awo) geht jetzt in die entscheidende Phase. „Seit unserer ersten Zusammenkunft ist schon wieder viel Zeit vergangen und Weihnachten rückt immer näher“, sagt Cornelia Weimer, die Leiterin der Einrichtung an der Schulstraße. Sie schlägt folgende Termine für ein erstes organisatorisches Treffen mit den Helfern zur Vorbereitung des Heiligabend-Brunches vor: Montag, 28. Oktober, Mittwoch, 30. Oktober, Donnerstag, 31. Oktober, oder Montag, 4. November, jeweils um 18 Uhr.

Themen sind unter anderem Fahrdienst und Speisenangebot

„Wir müssen unter anderem über den zeitlichen Rahmen, das Speiseangebot, entsprechende Werbung, einen Fahrdienst, das Programm, eine Andacht, Präsente und die Finanzierung sprechen“, schreibt Weimer in einer Pressemitteilung. „Es kommen noch jede Menge an vorbereitenden Arbeiten auf uns zu. Es wäre deshalb schön, wenn wir uns bezüglich des Heiligabend-Brunches erstmalig mit den ehrenamtlichen Helfern, die sich auf unsere Aufrufe hin gemeldet haben, treffen könnten“, so Weimer. „Die Resonanz auf unseren Aufruf war bisher zwar eher zurückhaltend, wir freuen uns aber trotzdem über die, die uns helfen wollen“, sieht sie die Sache positiv.

An die Helfer gerichtet ergänzt sie: „Vielleicht ist es möglich, dass diejenigen, die sich jetzt schon gemeldet haben, in ihrem Umfeld noch weitere Helferinnen und Helfer finden, denen es ebenfalls Spaß machen würde, sich rund um den Heiligabend-Brunch für Alleinstehende zu engagieren. Dabei kann man auch Freude schenken“, betont sie.

Wer nicht helfen kann, könne zumindest für die Aktion werben

„Wenn jemand an den Vorbereitungstreffen nicht teilnehmen kann und auch an einem familienorientierten Tag wie Heiligabend keine Zeit zur Unterstützung findet, ist das für uns selbstverständlich“, räumt Cornelia Weimer gerne ein. „Wir würden uns aber freuen, wenn diejenigen in ihrem Familien- und Freundeskreise oder auch unter Kollegen für unseren Heiligabend-Brunch für Alleinstehende Werbung machen ­könnten.“

Die Leiterin der Awo bittet Interessierte darum, sich bei ihr zu melden: „Wer helfen möchte, sollte uns mitteilen, welcher Termin für ein Vorbereitungstreffen in Frage kommt. Wir werden – wenn wir die Rückmeldungen haben – einen verbindlichen Termin Rückmeldungen mitteilen“, erläutert sie.

„Wir freuen uns auf unser Projekt und hoffen mit Unterstützung der Helferinnen und Helfer auf einen tollen und ,etwas anderen Start’ in den Heiligen Abend.“ Infos gibt es bei Cornelia Weimer unter Telefon 02058/775509.