Wülfrath: Angela Peters ist neue Königin des Wülfrather Schützenvereins

Wülfrath : Angela Peters ist neue Königin des Wülfrather Schützenvereins

Mit dem 72. Schuss ist am Wochenende die Entscheidung gefallen.

. Angela Peters ist die neue Königin des Schützenvereins Wülfrath. Die Schützin schoss sich mit dem 72. Schuss auf den Königsthron und machte gleichzeitig ihren Lebensgefährten Joachim Rusche zum kommenden Prinzgemahl. Seit zwei Jahren ist Angela Peters Mitglied des hiesigen Schützenvereins, in der Welt der Bruderschaften aber schon länger aktiv. „1975 wurde ich erstmalig in Neviges Königin“, erinnert sich die künftige Majestät. Freund Joachim Rusche hingegen darf sich auf seine vierte Session samt Königswürde freuen. Dreimal schoss sich der heute 73-Jährige selbst auf den Thron, erstmalig im Jahr 1988.

Die künftige Majestät setzte
sich gegen vier Anwärter durch

Die Konkurrenz beim diesjährigen Königsschießen war stark. Gegen vier weitere Anwärter konnte sich Angela Peters durchsetzen. „Ich freue mich auf eine Session voller Spaß und Zusammenhalt“, so die Schützin, die sich besonders der Gemeinschaft gewiss sein kann. „Denn die wird bei uns seit jeher groß geschrieben. Wir unterstützen unsere Majestäten nach Kräften“, gibt Ulrich Klückmann wieder, der sich bis zum bevorstehenden Krönungsball noch offiziell König nennen darf. „Ich hatte eine schöne Zeit als König, freue mich aber auf ein Jahr, dass ich jetzt mit Reisen füllen kann“, verrät Klückmann, der seine vierte Amtszeit als König in wenigen Tagen beendet.

Bei den Jungschützen konnte Marco Rebien (18) den Rumpf mit dem 23. Schutz runterschießen. Auch der baldige Prinz ist kein Unbekannter auf dem Thron. Zum dritten Mal darf der Nachwuchsschütze die Hoheitswürde tragen und hat sich als Adjutant Maximilian Hecker auserkoren, der dieses Amt mittlerweile im vierten Jahr ausübt. Zukunftssorgen muss sich der Verein demnach keine machen. „Das erfüllt mich mit Stolz. Viele Vereine haben keine Mitglieder, die um die Prinzen- oder Königswürde schießen möchten. Bei uns findet noch immer ein fairer Wettkampf zwischen mehreren Anwärtern statt“, freut sich Vorsitzender Daniel Fahl.

Großer Bürger- und Schützenball im Paul-Ludowigs-Haus

Mit dem Ende des diesjährigen Schützenfestes blickt der rund 130 Mitglieder starke Verein nun seinem nächsten Jahreshöhepunkt entgegen. Am Samstag, 14. September, beginnt um 18 Uhr der Große Bürger- und Schützenball im Paul-Ludowigs-Haus mit Prinzen- und Königinnenkrönung. Der Eintritt ist frei.

Mehr von Westdeutsche Zeitung