1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Velbert: An einem Wochenende ist die Brücke „Putschenholz“ weg

Velbert : An einem Wochenende ist die Brücke „Putschenholz“ weg

An der Überführung der Autobahn 535 werden vom 24. bis 27. April gleich vier große Bagger nagen.

Wer am übernächsten Wochenende aus dem Kuhlendahl nach Velbert-Mitte fahren möchte, muss einen Umweg in Kauf nehmen: Von Freitag 24. April, 20 Uhr, bis Montag, 27. April, 6 Uhr, muss die Schmalenhofer Straße in Höhe der Autobahnbrücke der A 535 „Am Putschenholz“ voll gesperrt werden. Grund ist der Abriss der westlichen Hälfte der Überführung. „Wir von Straßen NRW haben in Abstimmung mit der Stadt Velbert eine Umleitung eingerichtet“, sagt Norbert Cleve, Sprecher der Autobahnniederlassung Krefeld. „Wir werden die Umleitungsstrecken 11 und 12 entsprechend mit den bekannten gelben Schildern kennzeichnen. Von der Friedrichstraße ist die Schmalenhofer Straße bis Haus Nummer 91 befahrbar, von der Kuhlendahler Straße bis zum Haus Nummer 194. Das Wohngebiet Am Putschenholz ist nur über die Kuhlendahler Straße oder Bernsaustraße und weiter auf der Schmalenhofer Straße erreichbar.“

Keine zusätzlichen Behinderungen für Verkehr auf der Autobahn

Für die Buslinie 747 wurde bereits vor einiger Zeit die Endhaltestelle am Hixholzer Weg eingerichtet. „Für den Verkehr auf der Autobahn ergeben sich keine zusätzlichen Behinderungen“, verspricht Norbert Cleve und verweist auf den „Road Zipper“, der nach Bedarf durch bewegliche Absperrelemente jeweils zwei Fahrstreifen in Richtung Essen oder Wuppertal einrichtet (siehe Info-Box).

„Während der gesamten Brückenerneuerung sind insgesamt sechs Sperrungen der Schmalenhofer Straße geplant,“ verrät der Bauingenieur. „Meistens nur für einen Tag, nur für einen Abriss brauchen wir ein ganzes Wochenende.“

Der zweite Brückenabriss wird gut ein Jahr auf sich warten lassen. Er kann nur durchgeführt werden, wenn die neue Teilbrücke den Autobahnverkehr aufnimmt. Anfang 2021 soll der Neubau des nördlichen Brückenteils fertig sein. Derzeit ist es gar nicht so einfach, die Baustelle mit den jeweiligen Firmen und den Nachunternehmen zu versorgen. „Da wirken sich die Maßnahmen wegen der Corona-Pandemie aus“, musste Projektleiter Erdal Zorlu erfahren. Der Mann hat Erfahrung: Unter seiner Leitung sind bereits mehrere Brücken auf der A 3 in Richtung Holland verschwunden. „Mit der Brücke Putschenholz werden wir auf jeden Fall bis Montagmorgen um 5 Uhr fertig sein.“

Als erstes wird am Freitagabend die Fahrbahn der Schmalenhofer Straße unter der Brücke mit einer mindestens 50 Zentimeter dicken Sandschicht bedeckt. „Sonst würden tonnenschwere, herabfallende Abbruchteile die Fahrbahn beschädigen, dass wollen wir nicht.“ Gleichzeitig werden Lärmschutzwände und Geländer an der Brücke demontiert. Gleich vier Abbruchbagger werden sich durch den maroden Stahlbeton fressen, in dem sie die Brücke Stück für Stück mit ihren Zangen zerlegen.

Bereits seit Wochen wurde der Abbruch auf der gesperrten Autobahn vorbereitet: An beiden Seiten der Brücke wurden die alten Fundamente freigelegt werden, gleichzeitig wurde ein Verbau geschaffen, damit die neuen Brückenpfähle niedergebracht werden können.

Nach der Fertigstellung des Teilstücks könnte theoretisch der Verkehr vierspurig darüber geführt werden. Das ist praktisch allerdings nicht möglich, weil der Zulauf zu schmal ist. Die Schnellstraße wurde ursprünglich als Bundesstraße gebaut, und deren Fahrstreifen sind deutlich schmaler als bei Autobahnen.