Velbert: "Am halben Berg" - Imbiss in Velbert ausgebrannt

Velbert : "Am halben Berg" - Imbiss in Velbert ausgebrannt

Am Donnerstagvormittag hat es an der Nevigeser Straße gebrannt. Das Feuer entstand in einem Imbiss und hatte sich dann rasend schnell über alle Etagen bis zum Dach ausgebreitet.

Velbert. Großeinsatz für die Feuerwehren im Kreis Mettmann: Am späten Vormittag wurden die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Velbert-Mitte an die Nevigeser Straße 34 gerufen. Während der Inhaber des Imbiss' "Am halben Berg" laut Medienberichten mit den Vorbereitungen für das Tagesgeschäft beschäftigt war, fiel ihm Feuerschein auf. Da das Bekämpfen des Brandes sich schnell als aussichtslos erwies, warnte der 68-Jährige gedankenschnell alle übrigen Bewohner und forderte sie auf, das Gebäude zu verlassen. Nachbarn alarmierten daraufhin die Feuerwehr.

Neben den hauptamtlichen Kräften und den ehrenamtlichen Brandbekämpfern aus Neviges und Velbert-Mitte schickte die Heiligenhauser Feuerwehr eine weitere Drehleiter. Das Feuer hatte sich rasend schnell über alle Etagen bis zum Dach ausgebreitet. Durch den massiven Einsatz konnte ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindert werden.

Ausgelöst wurde der Brand durch eine defekte Friteuse in dem Imbiss. Das dreigeschossige Gebäude ist bis in die Dachgeschosswohnung komplett ausgebrannt und unbewohnbar. Ein auf dem Parkplatz abgestellter PKW Renault Megane wurde ebenfalls durch Funkenflug beschädigt. Die Bewohner des Hauses wurden durch das Ordnungsamt Velbert untergebracht. Eine Person wurde leicht verletzt.

Wegen der Lösch- und Sicherungsarbeiten blieb die Nevigeser Straße bis weit in den Nachmittag hinein gesperrt, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im südlichen Bereich von Velbert-Mitte führte. Die Kriminalpolizei schätzt den enstandenen Gesamtschaden auf 400.000 Euro. Red