1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Ab August hat Wülfrath auch eine Gesamtschule

Ab August hat Wülfrath auch eine Gesamtschule

Die Bezirksregierung gibt grünes Licht: Oberstufe für die Freie Aktive Schule.

Wülfrath. Der Schulstandort Wülfrath wird vielfältiger: Am 1. August 2014 geht eine Gesamtschule an den Start. „Ja, wir haben die Genehmigung von der Bezirksregierung erhalten“, bestätigt Robert Freitag, Geschäftsführer der Freien Aktiven Schulen Wülfrath (FASW). Erst Grundschule, dann zusätzlich die private Realschule, die nun mit einer Oberstufe ergänzt und so zur Gesamtschule wird — eine echte Bildungskarriere.

Seit 2011, berichtet Freitag, werden die Überlegungen für eine Sekundarstufe 2 angestellt. „Erst hatten wir an eine Kooperation mit einer anderen Schule gedacht“, sagt er. Das war aber nicht im Sinne der Bezirksregierung.

Dass nun auch an den FASW das Abitur gemacht werden kann, hängt damit zusammen, „dass nach jüngster Gesetzeslage auch einzügige Gesamtschulen möglich sind“, so Freitag. Die Gesamtschule wird ins Obergeschoss des ehemaligen Krankenhauses einziehen.

Fast alle der jetzigen Zehntklässler werden laut Freitag in die elfte Klasse übergehen. Insgesamt sollen es etwa 20 Schüler sein. „Es können also noch Quereinsteiger aufgenommen werden“, so Freitag. Die sollten dann aber vor Ort hospitieren, „damit sie sehen, ob das ihnen Klima bei uns zusagt“.

In der Oberstufe soll das FASW-Konzept fortgeführt werden. „Wir setzen seit der ersten Klasse auf die Selbstständigkeit der Schüler“, betont Freitag. In der Oberstufe müssten aber die gesetzlichen Rahmenbedingungen und Prüfungsordnungen beachtet werden.

In der Gesamtschule werde man ein breites Leistungskurs-Angebot vorhalten können. Aktuell sucht die FASW eine Reihe an Lehrern.

Parallel treibt die Schule die Fertigstellung der Bauten voran. Der Rohbau des Komplexes für Turnhalle, Mensa und Küche an der Düsseler Straße soll in Kürze stehen. Nach den Herbstferien soll er Ende Oktober in Betrieb genommen werden.

Etwa 2,5 Millionen Euro werden dort investiert. Außerdem wird das alte Krankenhaus stetig durchsaniert. Im Moment ist die Süd-Fassade an der Reihe.