1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

71-Jähriger hat tödlichen Brand in Velbert wohl selbst verursacht

Untersuchung abgeschlossen : 71-Jähriger hat tödlichen Brand in Velbert wohl selbst verursacht

In der Nacht zum 4. Januar ist ein 71-Jähriger in Velbert bei einem Wohnungsbrand verstorben. Die Ergebnisse eines Brandsachverständigen und der Obduktion liegen nun vor.

Am frühen Samstagmorgen, gegen 3.05 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in Velbert zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Weinbergstraße im Ortsteil Neviges gerufen. Bewohner des Mehrfamilienreihenhauses waren durch ausgelöste Rauchmelder auf einen Brand mit starker Rauchentwicklung in einer Erdgeschosswohnung aufmerksam geworden, teilte die Polizei mit.

Die stark verrauchte Erdgeschosswohnung wurde von der Feuerwehr betreten. Löscharbeiten waren nicht mehr erforderlich, da ein vorangegangener Brand im Wohnzimmer zuvor bereits eigenständig erloschen war. Im stark verrauchten Wohnzimmer fanden die Beamten den 71-jährige Mieter der Wohnung leblos auf. Für den in der Wohnung allein und zurückgezogen lebenden Velberter kam jede Hilfe zu spät, teilte die Polizei mit. Ein eingesetzter Notarzt konnte nur den Tod des Mannes feststellen.

Wie die Polizei am 8. Januar mitteilte, hat die Untersuchung eines Brandsachverständigen ergeben, dass das Feuer wohl durch einen fahrlässigen Umgang mit Kerzen oder Zigarettenasche verursacht wurde. Die Obduktion des 71-Jährigen bestätigte, dass er an einer Rauchgasvergiftung verstarb.

Die zwei weiteren Hausbewohner, die das Gebäude bis zum Eintreffen von Polizei und Rettungskräften bereits eigenständig verlassen hatten, wurden wegen möglicher Rauchgasvergiftungen vor Ort nur ambulant betreut. Sie lehnten weitere medizinischen Betreuung und den Transport in ein Krankenhaus ab.

(red)