1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

44 Seiten sollen neugierig auf Wülfrath machen

44 Seiten sollen neugierig auf Wülfrath machen

Die Stadt hat ihre Neubürger-Broschüre überarbeitet — und möchte damit auch Alteingesessene ansprechen.

Wülfrath. Das Titelfoto ist Programm: Wülfrath setzt auf Entwicklung, möchte junge Menschen und Familien als Bürger gewinnen. Entsprechend dominiert das Foto eines zufrieden in den Himmel blickenden Mädchens den Titel der überarbeiteten Broschüre für Neubürger, die ab Freitag erhältlich ist.

Inhaltlich in die Rubriken „Stadtporträt“, „Freizeit“ und „Bürgerinfo“ aufgeteilt, will die Stadt mit dem 44 Seiten starken Heft jedoch nicht nur frisch Zugezogene ansprechen. Bürgermeisterin Claudia Panke: „Wir möchten damit auf Wülfrath neugierig machen.“

Dieses Interesse an der mit 22.000 Einwohnern kleinsten Stadt im Kreis Mettmann soll bei den Entscheidungsträgern, die über die Ansiedlung ihres Unternehmens befinden, ebenso geweckt werden wie bei Wanderern und Radfahrern — denn: „Für den Unternehmer sind weiche Standortfaktoren wichtig“, sagt Panke. Panoramaradweg und Neanderlandsteig zielen auf den Freizeitbereich.

Wirtschaftsförderer Karsten Niemann spricht denn auch von einer Visitenkarte der Stadt, die abzugeben die neue Broschüre übernehmen soll. Niemann: „Wir nehmen sie auch mit auf Messen.“

Auf dem Handelsplatz für Gewerbeimmobilien, der Expo-Real in München, soll sie ebenso verteilt werden wie auf Tourismusmessen. Dort übernimmt der Kreis Mettmann die Verbreitung, der seine Marke Neanderland bewirbt. „Wir bekennen uns zum Neanderland“, sagt Panke.

Da auch Menschen, die seit Jahrzehnten in Wülfrath leben, die Broschüre erhalten, könnten die 3000 gedruckten Exemplare schneller vergriffen sein als beim Vorgänger, wo nach rund vier Jahren die Nulllinie erreicht war. „Kein Problem“, sagt Anja Haas vom Amt für Wirtschaftsförderung, „dann drucken wir nach.“ aram