Mettmann: Unfall ohne Führerschein und unter Alkoholeinfluss

Mettmann: Unfall ohne Führerschein und unter Alkoholeinfluss

Velbert. Ohne Fahrerlaubnis und unter Alkoholeinfluss verursachte ein 18-jähriger Mann auf der Friedrichstraße einen Verkehrsunfall, bei dem drei Personen verletzt wurden.



Der aus Mülheim an der Ruhr stammende Fahrer fuhr gegen 7.43 Uhr auf der Friedrichstraße in südöstliche Richtung. An der Einmündung Sternbergstraße bemerkte er zu spät den mit drei Personen besetzten PKW eines 52jährigen Velberters, der bereits an der dortigen Ampel bei Rot wartete. Es kam zum Auffahrunfall, bei dem sich alle Insassen des Velberter Wagens leicht verletzten. Sie begaben sich selbständig in ärztliche Behandlung. Der 18-Jährige blieb unverletzt. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei dem 18-Jährigen fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Ihm wurde bei der Polizeiwache Velbert durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Zudem stellten die Beamten fest, dass er keine Fahrerlaubnis besitzt. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.