Tiefenbroich: Waggons sprangen aus den Schienen

Tiefenbroich: Waggons sprangen aus den Schienen

Baum umgerissen. Halskestraße wurde voll gesperrt.

Tiefenbroich. Beim Rangieren auf dem privat betriebenen Gleisanschluss mehrerer Firmen im Tiefenbroicher Industriegebiet an der Halskestraße, der außerhalb des Streckennetzes der Deutschen Bahn liegt, sind am Mittwochnachmittag zwei Güterwaggons eines längeren

Zugverbandes entgleist. Die beiden tonnenschweren Waggons beschädigten beim Überqueren eines unbeschrankten Bahnübergangs die Fahrbahn der Halskestraße sowie einen Lichtmast der Straßenbeleuchtung. Außerdem zerstörten sie neben dem Übergang einen großen Laubbaum, der vollständig ab- und mitgerissen wurde, bevor der gesamte Zugverband und die entgleisten Waggons zum Stillstand kamen. Der gesamte Sachschaden kann zur Zeit noch nicht genau beziffert werden, verletzt wurde niemand.

Ein nicht entgleister Teil des Güterzuges, der wegen seiner Länge nicht nur den Gleisanschluss im Industriegebiet Tiefenbroich, sondern auch den Verkehr auf der Hauptstrecke der Westbahn behinderte, wurde deshalb sofort abgekoppelt und auf einen anderen Gleisabschnitt gebracht.

Die Polizei sperrte die Halskestraße zwischen Borsigstraße und Am Westbahnhof komplett, ankommende Autos und Laster wurden umgeleitet. Mit Unterstützung der Bundespolizei aus Düsseldorf und dem Notfallmanagement der Deutschen Bahn wurden die beiden entgleisten und fünf weitere Waggons mit dem Kran eines Hilfszuges geborgen. Der Bauhof der Stadt beseitigte provisorisch die größten Schäden am Bahnübergang.

Bis jetzt gebe es noch keine Hinweise darauf, warum die Waggons entgleisten, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Mehr von Westdeutsche Zeitung