Open-Air, Ausstellungen und viel Musik

Open-Air, Ausstellungen und viel Musik

Das Team der Kulturkirche stellte jetzt ihr Programm für das erste Halbjahr 2018 vor.

Wülfrath. Ein Ort, an dem eine Gottesbegegnung auch mal anders stattfinden kann, antwortet Pfarrer Thomas Rehrmann, wenn er erklären soll, was es mit der evangelischen Kulturkirche auf sich hat. Anders, das heißt mit Musik, mit Kunst, mit Mitmachen. Und er findet, die vergangenen zwei Jahre haben gezeigt: Es ist ein gelungenes Experiment. Daher lädt die Kirche auch in diesem Jahr zu einigen Veranstaltungen ein, die vom klassischen Schema eines Gottesdienstes abweichen.

Los geht’s mit einem Konzert von Ernst & Miro am 17. Februar. Die beiden Mettmanner Folk- und Rockmusiker treten nicht zum ersten Mal in der Kulturkirche auf. „Bei der Summer Church vergangenes Jahr haben sie sich schon in das Herz der Wülfrather gespielt“, sagt Pfarrer Thomas Rehrmann. Nun haben sie ein neues Programm dabei. Das Besondere: „Wir sind Zeitzeugen der Musik, die wir covern. Wir versuchen, das Gefühl von damals mit in den Konzertsaal zu bringen“, sagt Ernst (Ksoll).

Am 14. April lädt die Kulturkirche zum Frühjahrsball ein. Ein festlicher Abend, der sich 2017 — da noch als Jahresanfangsball — bewährt hat. Zum gemeinsamen Singen können Musikfans am 21. April zusammenkommen, wenn wieder der „Sing-Mob durch die Kirche wischt“, eine der besonders beliebten Veranstaltungen in der Kulturkirche.

Kantor Thomas Gerhold freut sich besonders auf seinen Liederabend „Gerhold & friends“ am 12. Mai. Zu erwarten ist eine Überraschungstüte, wenn er Musikerfreunde zum gemeinsamen Aufspielen einlädt. In diesem Jahr könnten hier Geflüchtete, die schon seit einer ganzen Weile in Wülfrath leben, mit von der Partie sein. „Es ist sehr spannend für mich, auch mal Musikstile zu vermischen und gewohnte Sachen über Bord zu werfen“, sagt er.

Vom 22. bis 24. Juni gibt es zudem eine kleinere Version der Summer Church. Der Aufwand mit aufgeschüttetem Strand und Dauerprogramm sei in diesem Jahr nicht zu stemmen — auf die Sommeraktion habe man trotzdem nicht verzichten wollen. „Es war doch schon sehr schön da draußen“, sagt Rehrmann.

Neben diesen größeren Veranstaltungen finden im kommenden halben Jahr auch immer wieder besondere Kulturgottesdienste statt. Ob ein Musikgottesdienst zu Paul Gerhardt (25. Februar), Gottesdienste mit Ausstellungseröffnung der Bilder der Kinder des Kindergartens Villa Kunterbunt (20. April) oder den Arbeiten der Bewohner des Franziskus-Hospiz Hochdahl (27. Mai) — bei diesen Gelegenheiten könne man sich getrost einmal vom gewohnten Gottesdienst-Ablauf weg bewegen.

Ein Flyer mit dem Programm der Kulturkirche liegt an den gewohnten Stellen in Wülfrath aus, Karten für die Veranstaltungen (Gottesdienste sind frei) gibt es bei Schlüters Genießertreff, Wilhelmstraße 131a, oder im Wülfrather Reisebüro, Wilhelmstraße 175.

kulturkirche.wuelfrath.de