Nevigeser treffen sich zum Dorffest

Nevigeser treffen sich zum Dorffest

Auf dem Platz Im Orth organisieren die Mitglieder des noch jungen Vereins „Nevigeser machen das“ die zweite Auflage des Festes am Samstag, 7. Juli.

Neviges. „Der Platz Im Orth ist eine Super-Veranstaltungsfläche“, findet Matthias Gohr und möchte das mit dem zweiten kleinen Dorffest am 7. Juli ab 14 Uhr unter Beweis stellen. Das ist ihm bereits mit der Premiere vor einem Jahr gelungen. „Das war bis weit in den Abend hinein eine tolle Stimmung.“ In diesem Jahr erhält der Initiator Gohr Unterstützung durch den neuen Verein „Nevigeser machen das“, der sich am 10. April gegründet hat mit dem Ziel, für Neviges was zu bewegen, das ganze unter dem Motto „Von Nevigesern für Nevigeser“. Die Resonanz auf die Neugründung ist durchweg positiv, hat Geschäftsführer Ralph Groß erfahren. „Wir haben hier vor Ort was zu zeigen“, gibt sich Marco Beckmann selbstbewusst, der für den Web-Auftritt verantwortlich ist.

Foto: U. Bangert

Wie es sich für ein zünftiges Dorffest gehört, wird das durch einen Fassanstich eröffnet, den Bürgermeister Dirk Lukrafka um 15 Uhr am Brunnenplatz vornehmen wird. Neben Bier, Wasser und Limonaden wird es Wein und Sekt von Stellwag geben. „Die Damen fühlten sich im vergangenen Jahr zu kurz gekommen“, musste sich Matthias Gohr vorhalten lassen. Die Fleischerei Janutta wird den Grill anwerfen, dazu werden weitere Nevigeser die Besucher verköstigen: Das Café „Edelweiss“ brutzelt Souflakis, Monsieur M. bereitet Salate zu, das DRK serviert Hot Dogs. Kati Maier und Schuh Maier laden um 15.30 und um 17.30 Uhr zu einer Modenschau vor ihren Geschäften ein. In der unteren Fußgängerzone zwischen Gassmann und der Wilhelmstraße werden weitere Geschäfte und Institutionen ihre Stände haben. „Die Stadtwerke Velbert kommen mit ihrem historischen VW-Bus und informieren über das schnelle Internet“, kündigt Gohr an. Er konnte zudem die Wobau dafür gewinnen, sich vorzustellen. „Die haben eine Menge in Neviges gemacht und noch mehr vor.“

Sportlich zugehen wird es nicht nur bei den Hardenberger Schützen, die zum Schießen mit dem Lichtgewehr einladen, sondern auch beim NTC, der eine Tenniswand mitbringt. Bereits vor der offiziellen Eröffnung treten die beiden Gruppen „Tanzmäuse“ und „Dreamdancer“ des Nevigeser Turnvereins auf. Für musikalische Begleitung wird Gerhard Keil mit der „kleinsten Blaskapelle der Welt“ sorgen. Von 18 Uhr bis zum Ende um 22 Uhr möchte der DJ NoHair Bewegung auf die Tanzfläche neben dem Brunnen bringen, so wie es ihm auch im Vorjahr gelungen ist.

Die Macher des kleinen Dorffestes verstehen sich nicht als Konkurrenz zu den Veranstaltungen der Werbegemeinschaft (WGN). „Wir wollen nicht gegeneinander arbeiten“, versichert Ralph Groß. Matthias Gohr verweist auf das gute Verhältnis zur WGN: „Die stellen uns sogar den Strom für das Dorffest zur Verfügung.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung