Martin Groppe wird Leiter des Hochbauamtes

Martin Groppe wird Leiter des Hochbauamtes

Architekt vom Solinger Planungsamt wird zum 1. Oktober eingestellt. Er steht vor großen Aufgaben.

Wülfrath. Der Architekt Martin Groppe vom Solinger Planungsamt wird neuer Leiter des Hochbauamtes. Das hat Stadtsprecherin Franco Calvano auf Anfrage mitgeteilt. Martin Groppe wird zum 1. Oktober eingestellt. Zuletzt hatte er in der Klingenstadt an der Planung einer Betriebs-Kindertagesstätte gearbeitet.

„Die Aufgabe ist sehr reizvoll, ich haben von den Projekten in Wülfrath gehört“, sagte der 55-Jährige im Gespräch mit der WZ. Der Vater eines Sohnes ist verheiratet und hat in seiner beruflichen Laufbahn beim Gebäudemanagement in Wuppertal sowie in Dortmund gearbeitet, bevor er nach Solingen wechselte. Nach dreieinhalb Jahren in der Klingenstadt ist Martin Groppe bereit für neue Aufgaben.

„Die abseits von Martin Groppe im Zuge der Rekommunalisierung neu geschaffene weitere Stelle teilen sich zwei Teilzeitkräfte je zur Hälfte, wovon eine Person jetzt schon angefangen hat und die andere halbe Stelle zum 1. September besetzt werden wird“, so Franca Calvano weiter.

Zu den ersten Aufgaben des 55-Jährigen gehören vor allem die Umsetzung des Projektes fünfzügige Kindertagesstätte an der Schulstraße, die Modernisierung und Erweiterung der Feuerwache sowie des Betriebshofes. Das Hochbauamt wird nach Angaben der Stadtverwaltung rund ein Dutzend Mitarbeiter haben. Mit dabei sind auch Mitarbeiter des Technischen Gebäudedienstes, die zum Beispiel Hausmeisterdienste übernehmen. 2001 hatte die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft, eine 85-prozentige Stadttochter, die Aufgaben des Hochbauamtes übernommen und sich um die Immobilien, die im städtischen Besitz sind, gekümmert. Mitte dieses Jahres hatte die Stadt das Dezernat III wieder in Eigenregie übernommen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung