Lebensgefahr auf dem Panoramaradweg

Lebensgefahr auf dem Panoramaradweg

Städte warnen vor Benutzung des Weges. Freigabe noch nicht in Sicht.

Velbert/Wülfrath. Noch ist nicht klar, wann der Panoramaradweg wieder geöffnet werden kann. Sowohl auf Velberter als auch Wülfrather Stadtgebiet ist der Rad- und Wanderweg auf der Trasse der Niederbergbahn nach dem Pfingstmontagunwetter weiter gesperrt.

Beide Städte warnen eindringlich, den Weg zur Zeit zu nutzen. Unbelehrbare wurden aber immer wieder gesichtet. Im Wülfrather Rathaus hatte sich sogar am Dienstagvormittag eine Bürgerin beklagt, dass der Panoramaradweg noch nicht gereinigt worden sei.

Schäden wurden an der Fahrbahn offenbar nicht verursacht. „Das haben wir keine Hinweise“, so Dennis Schieferstein von den Technischen Betrieben Velbert (TBV), die auf dem Stadtgebiet für die Pflege des Weges zuständig sind. Mit Aufräumarbeiten sei in Velbert bereits begonnen worden. Es sei — Stand Donnerstagmittag — noch nicht absehbar, ob der beliebte Radweg am Wochenende wieder geöffnet werden könne.

In Wülfrath hat das Tiefbauamt den Panoramaradweg im Blick. „Er hat im Moment nicht die erste Priorität“, sagt Eckhard Stielke von der Stadtverwaltung. Erst müssen potenzielle Gefahrenpunkte nach dem Unwetter beseitigt werden. Einen Termin für die Aufhebung der Sperrung kann noch nicht benannt werden. TTR

Mehr von Westdeutsche Zeitung