KSN-Chefin: Alles bereit für Rosenmontag

KSN-Chefin: Alles bereit für Rosenmontag

24 Wagen, Fußgruppen und Kapellen werden zweimal durch den Ort ziehen. Der Zug wird rund 600 Meter lang sein. Es gibt 150 Kilo Kamelle.

Wülfrath. Der Rosenmontag kann kommen. Die Kalkstadtnarren (KSN) haben alles bestens organisiert, wie KSN-Vorsitzende Elvira Jansen im Gespräch mit der WZ versichert. Diesmal werden am Rosenmontag, 12. Februar, 24 Wagen, Fußgruppen und Kapellen in Rohdenhaus mit von der Partie sein, zwei mehr als im Vorjahr.

Motto der Session in Wülfrath

Hinter dem Zugführer werden sich Fahnenträger einreihen, uniformierte KSN-Mitglieder und dann folgt der Wagen des Kinderprinzenpaares, Danielle I. und Phil I. Dahinter wird die KSN-Kindertanzgarde vertreten sein. Im weiteren Verlauf des Zuges werden Vereine zu sehen sein wie der Turnerbund Wülfrath, der Reitverein Flandersbach, der Schützenverein Wülfrath, und die Motorsportfreude Neandertal. Natürlich ist auch die Freiwillige Feuerwehr dabei, genau wie die DRLG und die Düssel.er Bienen.

Das Motto in dieser Session lautet „3 x 11 in Saus und Braus, so feiern die Kalkstadtnarren in Rohdenhaus“. Auf die Besucher des Zuges warten rund 150 Kilo Kamelle (Weingummi, Lakritze, Popcorn, Mäusespeck und vieles mehr) und 700 bunte Eier. Letztere werden aber nicht ins Narrenvolk geworfen, sondern von Rad-Engeln verteilt. Diese Bezeichnung haben die KSN übrigens aus Köln übernommen. Die Rad-Engel passen an den Rädern der Zugfahrzeuge auf, damit nichts passiert. „Ich wünsche mir jetzt nur noch schönes Wetter, dann passt alles“, sagt Elvira Jansen, die mit bis zu 4000 Besuchern rechnet.

Die Zugaufstellung wird um 14 Uhr am Paul-Ludowigs-Haus beginnen. Los geht es laut KSN-Vorsitzende um 15 Uhr, dann soll der närrische Lindwurm zweimal durchs Dorf ziehen. „Der Zug wird etwa 600 Meter lang sein und mehr als 300 Leute marschieren mit“, erklärt Elvira Jansen, die gleichzeitig Chef-Organisatorin des Spektakels ist. Die Narren haben dafür eineinhalb Stunden Zeit, „dann müssen wir von der Straße sein“, sagt Elvira Jansen.

Zwei Kapellen sorgen für die musikalische Unterhaltung, das 1. Fanfarencorps Neviges 1957 und die Blaskapelle der St. Sebastianus Schützenbruderschaft aus Mettmann. „Von den Wagen wird es auch Musik geben“, sagt KSN-Kassiererin Gisela Peters, die den Zug mitorganisiert.

„Bei uns ist schon ab 13 Uhr richtig was los“, verspricht die KSN-Vorsitzende. Zu diesem Zeitpunkt startet die Warm-up-Party vor dem Vereinsheim Am Kliff. Gegenüber soll ein großer Bierwagen positioniert werden, auch Toiletten werden zur Verfügung stehen, wie die KSN versprechen.